Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Sparkasse

Beschreibung:
Bildquelle: Sparkasse

Spendenübergabe durch die Bürgerstiftung im Wartburgkreis

Mit diesem Geld wird die Sanierung der Knauf-Orgel in der Evangelischen Kirche am Schlossplatz in Geisa gefördert. Alle Arbeiten werden von der Orgelbaufirma Hoffmann & Schindler aus Ostheim ausgeführt. Insbesondere wurde durch die Unterstützung der Bürgerstiftung im Wartburgkreis der Austausch des aus dem Jahr 1928 stammenden alten elektrischen Winderzeugers möglich. Dieser Austausch verursachte Kosten in Höhe von 3211 Euro.

Erbaut wurde das Instrument im Jahr 1860 von Friedrich Knauf aus Tabarz. Es ist das einzige von ehemals drei von Friedrich Knauf erbauten Instrumenten in Geisa, das bis heute noch im Originalzustand der Entstehungszeit erhalten ist. In den letzten Jahren war das Instrument von einem massiven Holzwurmbefall und zunehmendem Verschleiß gekennzeichnet. Um dem Verfall dauerhaft zu begegnen, wurde zahlreiche Elemente aus Holz ausgetauscht und eine chemische Schädlingsbekämpfung vor Ort angewandt.

Der erste Sanierungsabschnitt wurde im Herbst 2013 realisiert. Dabei wurden die Pedale, die Klaviatur, die Registerzüge und der Winderzeuger generalüberholt. Das Sanierungsvolumen dieses Teilabschnitts betrug insgesamt rund 11400 Euro.

Ein zweiter Sanierungsabschnitt wird in diesem Jahr realisiert. Dieser wird Kosten von rund 46000 Euro verursachen. Dazu wird das Innenleben mit Windladen und Pfeifenwerk zwischen Ostern und Pfingsten 2014 komplett ausgebaut und in der Werkstatt der Orgelbauer in Ostheim restauriert. Das wird ungefähr drei Monate Zeit beanspruchen.

Die Gesamtkosten der Sanierung der Orgel sind mit rund 57400 Euro beziffert. Alle Arbeiten sollen bis zum Ende der Sommerferien 2014 abgeschlossen sein. Allerdings gibt es momentan noch eine Finanzierungslücke, die vorerst durch ein Darlehen an die Kirchgemeinde geschlossen werden soll. Dieses soll in einem zweiten Schritt durch weitere Spenden vollständig abgelöst werden. Speziell dafür wurde ein Interessenkreis mit Menschen aus der Region gegründet, denen die Orgelsanierung eine Herzensangelegenheit ist. Die Kirchgemeinde selbst hat rund 480 Mitglieder in der Stadt Geisa und in den 17 umliegenden Dörfern.

Die Wartburg-Sparkasse hat im Jahr 2008 die «Bürgerstiftung im Wartburgkreis» als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts errichtet. Bürgerstiftungen sind eine in Deutschland sehr junge, gleichwohl stark wachsende Form gemeinsinnorientierten, bürgerschaftlichen Engagements. Ihre Renaissance folgt dem Vorbild der amerikanischen community foundation. Hier schließen sich engagierte Bürger zusammen, um mit jeweils beschränktem Vermögen gemeinsam das Kapital für eine Stiftung und einen örtlich begrenzten Zweck zu bilden.

Die Bürgerstiftung im Wartburgkreis hat es sich zum Ziel gesetzt, dass die Bürger und Wirtschaftsunternehmen der Region mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Dies soll zum einen durch das Einwerben von Zustiftungen und Spenden geschehen, welche die Bürgerstiftung in die Lage versetzen, regionale Projekte aus den Bereichen Jugend, Senioren, Kultur und Soziales zu fördern. Zum anderen sollen die Bürger dazu motiviert werden, sich ehrenamtlich in den von ihr unterstützten Projekten zu engagieren.

Eine Projektunterstützung kann jederzeit beantragt werden. Dazu ist das Ausfüllen eines Projektantrages notwendig, der im Internet hinterlegt ist bzw. auch bei der Bürgerstiftung im Wartburgkreis angefordert werden kann.

Bürgerstiftung im Wartburgkreis
c/o Wartburg-Sparkasse
Joachim Preß
Ratsstraße 14-16
36433 Bad Salzungen

Weitere Informationen zur Bürgerstiftung im Wartburgkreis können auch unter www.buergerstiftung-wak.de abgerufen werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top