Eisenach Online

Werbung

Spielplätze: Alte Geräte werden abgebaut und durch neue ersetzt

Auf mehreren öffentlichen Kinderspielplätzen im Stadtgebiet wird in den nächsten Tagen, sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, mit dem Abbau alter, verschlissener Geräte begonnen. Sie werden im Frühjahr durch neue Geräte ersetzt. Betroffen sind die Spielplätze in der Domstraße, in der Schulstraße, am Kindergarten im Ortsteil Stockhausen und am Wartburgblick im Ortsteil Stregda.

Auf diesen vier Spielplätzen werden anschließend neue Spielgeräte aufgebaut. Auf dem Spielplatz in der Domstraße wird eine ältere Spielkombination mit Hängebrücke und Rutsche entfernt. Dafür wird ein neues Spielgerät mit verschiedenen Klettermöglichkeiten und einer Röhrenrutsche aufgebaut. In der Schulstraße wird auf dem Spielplatz die Rutsche abgebaut und durch eine neue Spielkombination mit zwei Türmen ersetzt. Am Kindergarten in Stockhausen wird an Stelle der hölzernen Doppelschaukel samt Kletternetz eine gleichwertige Schaukel aus Metall aufgestellt. Am Wartburgblick in Stregda sollen die Wipptiere einem Spielturm Platz machen.

Finanziert werden diese Neuanschaffungen einschließlich Aufbau und Zusatzmaterial aus Mitteln der Infrastrukturpauschale für Kinder 2010, die gemäß Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz vom Land an die Kommunen gezahlt wird. Der Eisenacher Jugendhilfeausschuss hatte im vorigen Jahr beschlossen, einen Teil dieser Pauschale – konkret 44200 Euro – für den Bau sowie die Erneuerung von öffentlichen Spielplätzen zu verwenden. Mit einem Teil dieser Summe konnte 2010 beispielsweise bereits für den Ortsteil Stedtfeld ein neuer Spielplatz gebaut werden.

Im März sollen die alten Geräte auf den Spielplätzen abgebaut werden, sofern es die Witterung zulässt. Bis Ende April ist dann der Aufbau der neuen Spielgeräte vorgesehen, so dass ab Anfang Mai alle Spielplätze wieder von den Kindern voll genutzt werden können.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top