Eisenach Online

Werbung

Sporthalle musste gesperrt werden

Die Schulsporthalle Berka/Werra wurde heute Morgen vorsorglich durch das Amt für Schule und Kultur für die Nutzung gesperrt. Grund für die Sperrung ist ein Wasserschaden, der bereits im Juli durch überdurchschnittlich starke Regefälle im Stadtgebiet Berka/Werra ausgelöst worden war.

Damals flossen die oberhalb des Schulgrundstücks zusammenlaufenden Wassermengen am südlichen Grundstücksrand  bis vor die Schulsporthalle der Regelschule, wo das Wasser ca. 30 cm oberhalb des Spritzschutzes an der Halle für einige Stunden stand. Eine Sperrung durch die örtlichen Hilfskräfte mit Sandsäcken konnte ein weiteres Ansteigen des Wasserpegels verhindern. Nachdem das Wasser abgelaufen war, konnten zunächst nur Schäden am Hang festgestellt werden, die zeitnah durch das Liegenschaftsamt behoben wurden. Mitte September stellte jedoch ein Sportlehrer beim Aufbau der Volleyballnetzstangen fest, dass sich Wasser unter dem Hallenboden befindet. Die Halle ist mit einem Doppelboden ausgestattet, sodass das Wasser zwischen der Bodenplatte und dem eigentlichen Sportboden steht.

Nachdem ein Sachverständiger zu Möglichkeiten der Trocknung und Schadensbehebung hinzugezogen wurde, waren Anfang dieser Woche erste Schimmelbildungen zwischen der Bodenplatte und dem Doppelboden festgestellt worden. Da zudem in der vergangenen Nacht nach erneutem Starkregen ein Anstieg des Wasserpegels festgestellt wurde, wurde die Halle nun vorsorglich gesperrt und alle Vereine und weiteren Nutzer informiert.

In den nächsten Tagen wird ein gerichtssachverständiger Baugutachter die Schadensursache und die Kosten der Reparatur ermitteln. Das Landratsamt informiert zeitnah über den Fortgang der Instandsetzung.

Paul-Philipp Braun | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top