Eisenach Online

Werbung

Stadtrat fasst Beschluss zum Projekt »Tor zur Stadt”

Der Eisenacher Stadtrat hat gestern (6. März) mehrheitlich einen Beschluss zum Projekt »Tor zur Stadt” gefasst. Damit ist der Weg für alternative Konzepte am Standort Bahnhofstraße frei. Der Beschluss spricht sich gegen die bisherige Planung eines reinen Einkaufszentrums aus. Grund sind erhebliche Risiken, die für den innerstädtischen Einzelhandel befürchtet werden. Oberbürgermeisterin Katja Wolf hatte seit Monaten dafür geworben, alternative Konzepte für das Areal in der Bahnhofstraße zu denken. »Ich bin froh, jetzt eine solche Beschlusslage zu haben, die Grundlage meiner weiteren Gespräche mit dem Investor sein wird”, sagte Katja Wolf. Ihr Ziel ist es, eine für die Innenstadt verträgliche Lösung zu finden, die für die Stadt Eisenach einen Mehrwert besitzt. Das schließt ein reines Einkaufszentrum aus. »In die weiteren Planungen werden die Eisenacherinnen und Eisenacher selbstverständlich einbezogen”, sagte Katja Wolf. Geplant ist zum Beispiel eine Ideenwerkstatt.
Damit demnächst ablaufende Fristen in bestehenden Verträgen zum Tor zur Stadt verlängert werden können, wird die Oberbürgermeisterin als nächstes mit den Investoren und dem Land Thüringen Gespräche führen.
Ausführliche Informationen zum Projekt »Tor zur Stadt” gibt es auf der städtischen Internetseite www.eisenach.de – Rubrik »Tor zur Stadt”.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top