Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Starker Regen und überflutete Straßen brachte Feuerwehr zum Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte und die Berufsfeuerwehr Eisenach wurden am Dienstag, 29. Mai zu zahlreichen Einsätzen gerufen. Grund hierfür war der Dauerregen der letzten Tage.
«Am Prinzenteich mussten von der Berufsfeuerwehr aufgrund des steigenden Wassers Kanaldeckel geöffnet und Fußgängerwege gesperrt werden. Außerdem wurde die Gaststätte mit Sandsäcken gesichert. Zusätzlich wurden Sandsäcke an den Straßeneinläufen gestapelt, damit das Wasser in den Kanal und nicht in den Prinzenteich fließt», heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. An verschiedenen Stellen lief der Prinzenteich über.

Der Dauerregen hatte auch die Überflutung einiger Straßen in Eisenach und Umgebung zur Folge. So war zum Beispiel die Kreisstraße K2 bei Stockhausen in der Nähe des Kreisverkehrs überflutet. In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Bauhof Eisenach wurden von der Berufsfeuerwehr Eisenach alle Kanaldeckel geöffnet, damit das angestaute Wasser abfließen konnte. Auch die Alte Straße von Stedtfeld nach Hörschel war auf etwa 50 Meter überflutet, da der Straßengraben zugewachsen war.
Die Berufsfeuerwehr musste hier Gräben ziehen, um das Wasser zum Ablaufen zu bringen. In beiden Fällen wurden zusätzlich Schilder zur Geschwindigkeitsbegrenzung (30 km/h) aufgestellt.

Zweimal musste die Berufsfeuerwehr Eisenach verstopfte Einmündungsrohre wieder freilegen. Das war der Fall in der Kasseler Straße, Abzweig Mosewald und im Ortsteil Stockhausen in der Nessetalstraße.
Die starken Regenfälle erforderten auch die Sicherung einiger Gebäude mit Sandsäcken. So mussten zum Beispiel ein Gebäude in der Frankfurter Straße, Höhe Waldschlösschen und eine Werkstatt auf einem Privatgrundstück im Ortsteil Stockhausen von der Berufsfeuerwehr gesichert werden.
Der hohe Wasserstand des Roten Baches versetzte die Anwohner der Weststraße in Sorge. Von der Berufsfeuerwehr wurden zur Absicherung einer Tiefgarage 20 Sandsäcke zur Verfügung gestellt.

Durch die Feuerwehr wurde auch das THW Eisenach um Unterstützung gebeten. Sandsäcke wurden benötigt. 30 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren ab 19.30 Uhr im Einsatz. Rund 800 Sandsäcke wurden befüllt und 600 von diesen in der Frankfurter Straße sowie am Ehrensteig von den Helfern verbaut.

Nachschub an gefüllten Säcken
Sandsäcke waren bei Finks gefragt

Rainer Beichler |

Werbung
Top