Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Straßenbahn: Vor 100 Jahren zwei neue Strecken

Doch schon am Tag zuvor zog die Abnahme der Strecke durch die Behörden viel Aufmerksamkeit auf sich.
10.15 Uhr begann diese am Karlsplatz, durch die technischen Beamten wurde alle neuen Streckenabschnitte abgeschritten. Die Eisenacher Tagespost von damals berichtete wie Hofbäckermeisterin Meffert die «Abnahmekommission» bewirtete.
Vom Karlsplatz ging es zum Schwarzen Brunnen, weiter durch die Georgenstraße, die Kasernenstraße (heute Hospitalstraße) , Mühlhäuser Straße zum Friedhof. Dann ging es zur Katharinenstraße und von dort zur Prüfung bis zur Frankfurter Straße. Nachdem es keine Beanstandungen gab ging es, so die Zeitung «in flottem Tempo zum Karlsplatz» zurück.
Die Zeitung von damals schrieb: «Mit diesem Ereignis wird in der Entwicklung Eisenachs, besonders aber in der West- und Nordstadt, der Wendepunkt eintreten, den man seit Jahren sehnlich erwünscht hat. Die lang auseinandergezogenen Stadtteile werden einander gebracht, und die nördlichen und westlichen Teile treten in engere Verbindung mit dem Zentrum.»

Im Modellbaustübchen am Eisenacher Frauenplan hat Mike Wüst im Fenster ein kleines Diorama zum Streckeneröffnung von 100 Jahren ausgestellt. Es zeigt die Bahn Ecke Rennbahn/Grüner Baum.

Aus der Geschichte der Eisenacher Straßenbahn (Zusammenstellung Mike Wüst – Eisenach)
Am 1. August 1897 wurde die Linie der Straßenbahn vom Hauptbahnhof ins Annatal eröffnet.

16. Juni 1909
Eröffnung der Linien zur Frankfurter Straße und zum Friedhof

15. November 1910
Verlängerung des Gleises von der Frankfurter Straße zum Westbahnhof

19. Juni 1913
Linie vom Hauptbahnhof in die Oststadt (Weimarische Straße)

1. Oktober 1922
Betriebseinstellung – Inflation bis 11. Mai 1924

1924
Verlegung des Abzweigs vom Friedhof an die Haltestelle Sonne

1. September 1925
Verlängerung des Gleises vom Friedhof zum Krankenhaus

1928
Fertigstellung des Depots in der Sommer- /Uferstraße

1. Juli 1939
Eröffnung der Autobuslinie vom Hauptbahnhof zur Herrenmühlenstraße

30. November 1939
Einstellung der Buslinie

1943
Verkürzung der Linie Mariental bis zur Phantasie

11. September 1944
Betriebseinstellung nach einem Bombenangriff

13. März 1945
Aufnahme Notbetrieb bis 4. April 1945

1945
Notbetrieb zum Enttrümmern

15. Dezember 1950
Abschluss des Umbaus am Karlsplatz

1951
Inbetriebnahme der Ausweiche am Krankenhaus

1955
Eröffnung der Buslinie zur Hofferbertaue

1. Februar 1958
Stilllegung der Linie zum Mariental – Ersatz durch Omnibus

21. Januar 1969
Verlegung Endhaltestelle der Krankenhauslinie zum «Grünen Baum»

31. Dezember 1975
Einstellung es Straßenbahnverkehrs in Eisenach

Einiges im Internet: http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fenbahn_Eisenach(Straßenbahn Eisenach)

Rainer Beichler |

Werbung
Top