Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Lena Pfister/ Landratsamt Bad Kissingen

Beschreibung:
Bildquelle: © Lena Pfister/ Landratsamt Bad Kissingen

Thorn Plöger, Geschäftsführer der neu gründeten Rhön GmbH, stellt sich vor

Die Rhön GmbH nahm am 1. Februar durch den ersten Arbeitstag von Herrn Thorn Plöger ihren Betrieb auf. Dazu wurden alle zukünftigen Mitarbeiter direkt zu Dienstbeginn eingeladen, den neuen Geschäftsführer persönlich kennenzulernen. In entspannter und lockerer Atmosphäre fand unter der Moderation der Landräte Thomas Habermann (RhönGrabfeld) und Thomas Bold (Bad Kissingen) ein fast dreistündiger Austausch statt. Auch der Hausherr des Gebäudes „Haus der Schwarzen Berge“, Wildfleckens Bürgermeister Gerd Kleinhenz, ließ es sich nicht nehmen, diesem Termin beizuwohnen und hieß Plöger in der Gemeinde Wildflecken herzlich willkommen.

Als nächstes ist nun geplant, allen Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, ein persönliches Gespräch mit Thorn Plöger zu führen.

Dazu wird es immer an die frische Luft in die Rhön gehen, so Plöger.

Wie die neue interne Struktur der Rhön GmbH im Detail aussehen soll, wird in Ruhe und mit Bedacht festgelegt.

Wichtig ist jedoch, dass alle Gemeinden, Städte und Kommunen der Rhön sich im Portfolio der Betreuung und der Information der Rhön ebenso wieder finden, wie alle Leistungserbringer. Getreu dem Motto: Denn nur gemeinsam sind wir die Rhön, erklärt Geschäftsführer Plöger.

Hintergrundinfo
Sinn und Zweck der neu gegründeten Rhön GmbH ist die strategische Neuausrichtung des Rhön-Tourismus und eine enge Verzahnung von touristischen Angeboten und Produkten der Dachmarke.
Gesellschafter der Rhön GmbH sind die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld in Bayern, Fulda in Hessen, sowie der Wartburgkreis und der Landkreis SchmalkaldenMeiningen in Thüringen. Die Kreisentwickler in den Ämtern bilden eine sogenannte „Steuerungsgruppe“, die dem Geschäftsführer zur Hand geht. Daneben werden Fachbeiräte mitarbeiten.

Die Zusammenarbeit der Bundesländer in der Rhön ist nicht neu. Bisher gab es die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön. Dieser gehörten die Landkreise der Rhön an. Mit dem Ziel, die Rhön nach außen noch besser zu vermarkten und Produktvermarktung und Tourismus in der Rhön zusammenzuführen, hatte die ARGE eine Studie in Auftrag gegeben. Daraus resultierte die Gründung der Rhön GmbH. Alles, was bisher an Infrastruktur, Einrichtungen und Leistungen gab, ging in diese über – ebenso die Dachmarke GmbH, der vor allem die Produktvermarktung oblag. Die Rhön GmbH wird darüber hinaus die touristischen Leistungen übernehmen und als Ansprechpartner für die Leistungsträger und Markennutzer in der Rhön fungieren durch sog. „Kompetenzcenter“ in den einzelnen Landkreisen. Leitspruch ist: „Zentrale Kompetenz und dezentrale Präsenz“.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top