Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Treppe am Bachhaus fertig

Nach sechs Monaten Bauzeit erfolgten am Dienstag die letzten Bauabnahmen für die zwischen Bachdenkmal und Bachhaus neu errichtete Treppe zum oberen Frauenplan. Es handelt sich um den letzten Bauabschnitt zum im übrigen 2007 fertig gestellten Bachhaus-Neubau.

Die Treppe wurde Mittwoch in Anwesenheit der Baudezernentin Gisela Rexrodt und Franz O. Hansen (Vorstandsmitglied Neue Bachgesellschaft e.V.) der Öffentlichkeit übergeben.

Die neue Treppe ersetzt eine an nahezu gleicher Stelle früher vorhandene alte schmale Treppenanlage neben dem Bachhaus. Die Treppenanlagen zwischen Frauenplan, Bachdenkmal und oberem Frauenplan gehen zurück auf eine Platzgestaltung von 1912, die jedoch nach Kriegszerstörungen im Bach-Jahr 1950 im wesentlichen ersetzt und neu angelegt worden war.

Um den Abriss der alten Treppe und die Errichtung der neuen Treppe hatte es im Vorfeld einigen Wirbel gegeben: Die Stadt Eisenach hatte behauptet, die auf dem Grundstück der Stadt Eisenach befindliche Treppe sei widerrechtlich abgerissen worden, während sich die Neue Bachgesellschaft als Eigentümerin der Bachhaus-Grundstücke darauf berufen hatte, die Entfernung der früher dort vorhandenen Treppenanlage sei im Zuge der (genehmigten) Bohrpfahlgründung für den Bachhaus-Neubau erforderlich gewesen. Stadt Eisenach und Neue Bachgesellschaft einigten sich schließlich in einem Vertrag auf die Errichtung der nun fertig gestellten neuen Treppe. Der Entwurf der Treppe wurde mit den Gremien der Stadt abgestimmt und folgt einem Entwurf des Architekten des Bachhaus-Neubaus Prof. Berthold Penkhues.
Das Vorhaben wurde mit Landesmitteln in Höhe von 81000 Euro gefördert. Bereits der Bachhaus-Neubau mit seiner neuen Ausstellung war vom Freistaat Thüringen, dem Bund und der EU mit 5 Mio. Euro gefördert worden.

Rainer Beichler |

Werbung
Top