Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Treppenaufgang vom Karlsplatz zur Wartburgallee ist saniert

Nach rund fünf Monaten Bauzeit ist jetzt die Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Treppenaufgangs zwischen Karlsplatz und Wartburgallee abgeschlossen. Oberbürgermeister Matthias Doht gab Donnerstag den Durchgang zum Stadtpark offiziell wieder für die Fußgänger frei.

Neu hergerichtet sind die Granitstufen der Treppenanlage. Dabei wurden die vorhandenen Stufen überarbeitet und wieder eingebaut und auch die Entwässerung sowie die Fundamente der Anlage erneuert. Die Laufflächen der Treppenpodeste erhielten ein Kleinpflaster aus Granitstein.

Außerdem wurde das Klinkermauerwerk an den Seiten saniert und die ursprünglich vorhandene Wand zum angrenzenden Grundstück (Sparkasse) wieder errichtet. Um den Treppenaufgang heller zu gestalten, wurden drei Felder der Wand geöffnet und mit einem Tor und zwei Zaunfeldern versehen. Des Weiteren gehörten die Erneuerung des Tores, des Zaunes und der Beleuchtung im Treppenaufgang zu den Sanierungsarbeiten. Im oberen Bereich wurden zudem die Nebenflächen neu bepflanzt.

Während der Bauarbeiten musste der Durchgang für die Fußgänger gesperrt bleiben – jedoch wurde für die Anlieger der Zugang jederzeit gewährleistet. Künftig soll der Treppenaufgang nachts in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr verschlossen werden, um Verschmutzungen und Beschädigungen am Durchgang zu verhindern.

Die Kosten für die Sanierung des Treppenaufgangs wurden mit rund 190000 Euro veranschlagt. Insgesamt 90 Prozent der Baukosten werden über die Städtebauförderung im Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ und über das Thüringer Landesprogramm für strukturwirksame städtebauliche Maßnahmen gefördert.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top