Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Union will Gartenschau nach Eisenach holen

Landesgartenschau nach Eisenach holen: Eine große Chance sehen die Eisenacher Christdemokraten in einer Bewerbung Eisenachs für die Landesgartenschau 2024. Diese würde hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten in touristischer, stadtplanerischer und auch infrastruktureller Hinsicht bieten. Zu favorisieren wäre ein Konzept, dass sich nicht auf ein „temporäres Ereignis“ reduziert, sondern eine nachhaltige Steigerung der Wohn- und Lebensqualität mit sich bringt. Eine Bewerbung sollte durch die Stadtverwaltung zeitnah geprüft und dann gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und Kultur auf den Weg gebracht werden.

Viele Orte in und um Eisenach haben einen ganz besonderen landschaftlichen Charakter. Sei es der Park um Schloss Wilhelmstal, der Landschaftspark auf dem Dürrerhof oder der Kartausgarten hinter der Wandelhalle – von Pflanzen und Blumen gesäumt, gibt es viele dieser kleinen „Paradiese“ in der gesamten Region. Auch die Mitglieder der Eisenacher CDU wissen um diese Besonderheiten hier in der Wartburgregion.

Das ist eine Tatsache, die aber vielen Menschen erst wieder wirklich bewusst werden muss,

sagt der Kreisvorsitzende der Eisenacher Union, Raymond Walk. Um diese gärtnerische Schönheit hervorzuheben, möchte die Eisenacher Union, dass sich die Wartburgstadt für die Landesgartenschau 2024 bewirbt.

Man kann gerade in Schmalkalden sehen, was eine solche Veranstaltung an positiven Nebeneffekten mit sich bringt,

erklärt Walk die Forderung nach einer Bewerbung. So würden unter anderem städtebauliche Missstände beleuchtet und beseitigt, historische Grünzüge bereinigt und auch Brachflächen seien in Schmalkalden in Vorbereitung auf die Gartenschau 2015 nutzbar gemacht worden.

Dennoch liege die Entscheidung über eine Bewerbung immer noch in der Hand des Stadtrates, konstatiert Walk, der auch Fraktionsvorsitzender der Union im Rat ist. Daher werde die CDU direkt nach der Sommerpause einen entsprechenden Antrag einbringen und hofft, dass auch Parlamentarier anderer Fraktionen diesen Gedanken einer Bewerbung für die Landesgartenschau 2024 mittragen können: „Das wäre eine enorme Chance für Eisenach!“.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Stefan

    Gute Idee nach dem Nicolaitor- dann kommen da auch die Refinanzierungsideen her- ähnlich wie beim Theaterplatz mit Spenden und Bettüchern in den Fenstern…Gut, dass man das Ohr am Volk hat, denn in Schmalkalden kämpft man mit finanziellen Defiziten- genau richtig für Eisenach

  • Ortsteilbewohner

    Außer Spesen ist es leider für Schmalkalden nichts gewesen mit dem Großevent. Man kann nur Anraten: Finger weg!

    Außerdem befremdet der Verweis auf den Schlosspark Wilhelmsthal, der nicht in Eisenach sindern in der Nachbarkommune Marksuhl liegt. Wie wäre es stattdessen mit dem Schlosspark Neuenhof?

Top