Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Unrat aus Werra geborgen

Durch die Stadtverwaltung Eisenach wurde der Ortsverband Eisenach des Technischen Hilfswerkes gebeten an der Werra bei Wartha Unrat aus dem Wasser zu bergen.
Im Rahmen einer Ausbildungsmaßnahme konnte am Samstag der Einsatz vor der Brücke in Wartha starten. Mit Wathosen bekleidet und an Seilen gesichert wagten sich die Helfer ins Wasser. Das niedrige Wasser der Werra erleichterte die Arbeit der beiden Bergungsgruppen des THW, die mit 16 Mann zum Einsatz kamen.
Neben vielen Holzstämmen fanden die Männer vom THW auch man anderen Unrat, wie Felgen, landwirtschaftliche Geräte, eine Autobatterie, Stahlteile. Diesmal war der Einsatz nur eine Übung, in aller Ruhe konnten die Geräte und der Kran eingesetzt werden.
Bei Hochwassereinsätzen, wie vor genau einem Jahr in Sachsen und Sachsen-Anhalt, muss jeder Griff sitzen und da ist das Wasser nicht so ruhig und die Zeit drängt. Deshalb war der Einsatz für die Stadt eine wichtige Einsatzübung. Die Entsorgung des Unrates wurde vom Bauhof vorgenommen, zweimal musste der Lkw fahren.
Bei einem höherem Wasserstand der Werra könnten die angesammelten Baumstämme eine Gefahr für den Brückenpfeiler darstellen.
Eine weitere THW-Gruppe durfte offiziell einen Baum fällen, eine wichtige Ausbildungsmaßnahme an der Wartburgallee. Auch das Fällen von Bäumen muss das THW im Einsatzfall können und bei solchen Übungen die notwendigen Erfahrungen sammeln und die Technik überprüfen.

THW-Einsatz in der Werra
Hilfe an der Wartburgallee

Rainer Beichler |

Werbung
Top