Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Vater und Sohn für Thüringer Rettungsmedaille vorgeschlagen

Oberbürgermeisterin Katja Wolf wird Jens Hermanns und seinen Sohn Marcel Schwanz für die Thüringer Rettungsmedaille am Bande vorschlagen. Das teilte Katja Wolf am 17. März offiziell mit. Die beiden Eisenacher hatten am Mittwoch beim Brand eines Reihenhauses in der Straße Große Wiegardt den Hausbesitzer gerettet. Dieser hatte sich  nicht mehr aus eigener Kraft aus dem brennenden Haus in Sicherheit bringen können. Jens Hermanns und sein Sohn hatten daraufhin die Haustür aufgebrochen und den 60-Jährigen ins Freie gebracht.

Für diesen lebensrettenden Einsatz danke ich Ihnen im Namen der Stadt herzlich, sagte Katja Wolf. Obwohl es eine gefährliche Situation für Leib und Leben gewesen ist, sind Sie eingeschritten und haben Mut bewiesen. Sie haben meine Hochachtung, ich bin davon emotional sehr berührt.

Foto: © Stadt Eisenach

Foto 2: Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Jens Hermanns.

Jens Hermanns berichtete, dass er und sein Sohn instinktiv gehandelt hatten.

Wir würden das immer wieder tun und haben nicht lange überlegt.

Beide waren auf dem Weg zum Bäcker, als sie am Mittwochmorgen das Feuer bemerkten. Weil sie hinter der Haustür Geräusche gehört hatten, brachen sie die Tür auf.

Es war alles voller Qualm und da lag der Hausbesitzer direkt hinter der Tür, erinnerte sich Jens Hermann.

Danach ging alles ganz schnell. Rund eine Minute hatte es nur gedauert, bis alle drei in Sicherheit gewesen waren. Trotzdem werden die beiden Lebensretter die Bilder des schwer verletzten Hausbesitzers nicht vergessen. Der 60 Jahre alte Mann befindet sich nach Angaben der Polizei in einer Spezialklinik in Halle und kämpft um sein Leben.

Gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Katja Wolf dankten Brandtamtmann Jens Claus (Leiter der Eisenacher Berufsfeuerwehr), André Storch (Rettungsdienstleiter DRK, Kreisverband Eisenach), Kriminalhauptkommissar Steven Mayer (Leiter der Kriminalpolizei-Station Eisenach) und Dieter Suck (als Ehrenamtlicher Beigeordneter für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Eisenach zuständig) den beiden Lebensrettern.

Ihre Tat ist keine Selbstverständlichkeit. Sie haben ein Menschenleben gerettet, betonte Jens Claus.

Ebenso lobte Steven Mayer die Lebensretter – stellvertretend für die Thüringer Landespolizei und die Polizei Eisenach.

Es ist nicht alltäglich, das Richtige zu tun, sagte er.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr unterstützen den Antrag von Katja Wolf, die beiden Eisenacher mit der Rettungsmedaille auszuzeichnen

Die goldfarbene Medaille am rotweißen Band wird an Personen verliehen, die unter Lebensgefahr oder besonders bedrohlichen Umständen Menschenleben gerettet haben und dabei durch ihr selbstloses Verhalten ein außergewöhnliches Maß an persönlicher Einsatz- und Opferbereitschaft gezeigt haben. Der Vorschlag der Stadt Eisenach wird an das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales weiter geleitet, das über die Verleihung entscheidet.

Titelfoto: Marcel Schwanz, Jens Hermanns und Kriminalhauptkommissar Steven Mayer.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top