Eisenach Online

Werbung

Veterinäramt greift aus Gründen des Tierschutzes ein

Das Veterinäramt des Wartburgkreises, das diese Aufgaben auch in Eisenach wahrnimmt, hat heute (21. August) im Eisenacher Klosterholz den Hundebestand auf einem Privatgrundstück aufgelöst. Auf dem Grundstück wurden wiederholt tierschutzwidrige Haltungsbedingungen festgestellt. Dem Halter war die Wegnahme bereits schriftlich angedroht worden. Zuletzt fand in der vergangenen Woche eine Kontrolle statt und eine letzte kurze Frist zur Behebung der aufgezeigten Mängel war gesetzt worden. Bei der heutigen Nachkontrolle wurde wiederum festgestellt, dass sich an den örtlichen tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen nichts geändert hat. Deshalb erfolgte die Wegnahme der Hunde. Sollte der Halter in angemessener Zeit tierschutzkonforme Zustände schaffen, kann er die Hunde zurück erhalten. Es handelt sich um etwa 20 mittelgroße und große Hunde verschiedener Rassen (Pyrenäenberghund, Tornjak, Bärenhund u.a.). Diese werden zur Zeit in umliegenden Tierheimen untergebracht.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top