Eisenach Online

Werbung

«Vielfalt tut gut»: Soccer-Turnier und Fest auf dem Markt

Insgesamt fünf weitere Projekte werden aus dem Bundesprogramm «Vielfalt tut gut» in Eisenach gefördert. Der örtliche Begleitausschuss für die Umsetzung des Programms in Eisenach und Wutha-Farnroda bewilligte in seiner jüngsten Sitzung die entsprechenden Mittel.
Gefördert werden folgende Vorhaben:

„Außenseiter in der Gesellschaft“: Dazu wird es im Schlachthof Eisenach im Oktober Veranstaltungen mit Musik und Filmen geben, die sich beispielsweise mit dem Thema «Punks in der DDR» beschäftigt. Deren Ziel ist, dass sich das Publikum mit Recht und Unrecht in der DDR und in der Bundesrepublik auseinandersetzt. Träger dieses Projekts ist der Verein «Bühne Schlachthof Eisenach».

„Vorurteilsbewusste Erziehung“ ist der Titel eines weiteren Projektes, das vom Schlachthof-Verein getragen wird. Dort soll eine Gruppe von Multiplikatoren aufgebaut werden, die sich mit Vorurteilen und den Umgang mit ihnen beschäftigt. Dazu soll es auch eine öffentliche Veranstaltung geben.

«Gefördert wird überdies das Rahmenprogramm zur Wanderausstellung «Anders? – Cool!», die die Diakonissenhausstiftung in der ersten Septemberwoche in Eisenach zeigen will. Die Ausstellung berichtet vom Leben von jugendlichen Migranten in Deutschland und soll vor allem von Schulklassen genutzt werden. Zum Rahmenprogramm gehören öffentliche Veranstaltungen und Fortbildungen für Multiplikatoren in Gesellschaft, Sozialarbeit und Schule.

Das vierte Projekt, das mit Mitteln aus dem «Vielfalt tut gut»-Programm gefördert wird, ist ein „Aktionstag auf dem Nordplatz – Kick Mit“. Die Diakonissenhausstiftung plant dafür im Mai ein Streetsoccer-Turnier mit besonderen Regeln, die Toleranz fördern sollen – beispielsweise wird ohne Schiedsrichter gespielt. Darum herum wird ein Familienfest auf dem Nordplatz in Eisenach organisiert.

„Deine Stimme gegen Rechts“ – so heißt das fünfte Projekt für das nun Fördermittel fließen. Der Stadtjugendring Eisenach wird mit einer Veranstaltung auf dem Eisenacher Markt am 16. Mai insbesondere Erstwähler auf die bevorstehende Kommunalwahl hinweisen und sie ermutigen, ihre Stimme demokratischen Parteien zu geben. Dazu gibt es Musik von mehreren Bands, Tanz und Wortbeiträge von vielen Organisationen.

Insgesamt bewilligte der Begleitausschuss in seiner Sitzung rund 22000 Euro an Fördermitteln. 2009 wurden bisher sechs Projekte über das Programm «Vielfalt tut gut» gefördert, jetzt kamen die fünf genannten hinzu.
Wer als gemeinnütziger Vereine ebenfalls ein Projekt anbieten möchte – Themen sind dabei insbesondere Demokratie, Vielfalt und Toleranz sowie soziales und interkulturelles Lernen – kann sich an das Koordinierungsbüro wenden. Ansprechpartnerin sind Ulrike Kellner und Frank Thomas in der »Alten Posthalterei» (Georgenstraße 52), Telefon 03691/735496.

Um über das Projekt «Vielfalt tut gut» zu informieren, wurde überdies eine Broschüre erstellt, die im jüngsten Begleitausschuss vorgestellt wurde. Das zwölfseitige Heft wird demnächst auf der Internetseite www.eisenach.de/vielfalt zum Herunterladen bereit stehen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top