Eisenach Online

Werbung

Wandelhalle: Außengelände wird neu gestaltet

Am Montag beginnen die denkmalpflegerischen Sanierungsarbeiten auf dem Freigelände der Eisenacher Wandelhalle. Bis Ende November sollen sie abgeschlossen sein. Das Gelände wird neu terrassiert, so dass zwei Aufenthaltsebenen entstehen. Dabei wird auch die vorhandene Gefällesituation verändert. Das ist deshalb wichtig, weil derzeit bei Starkregen immer wieder Wasser und Schlamm ungehindert in die Wandelhalle läuft. Vorgesehen ist, dass die Freiflächen symmetrisch zur Dreiflügelanlage der Wandelhalle ausgerichtet werden.

Auch die Maueranlagen werden erneuert. Zum Einsatz kommen Stützwandelemente aus Stahlbeton. Das nach Außen sichtbare Verblendmauerwerk und die Abdeckplatten bestehen aus Naturstein, dem Friedewalder Sandstein. Er ist für das Gelände deshalb so gut geeignet, weil die Optik (Grauanteile, zurückhaltend in der Farbe) der historischen Verkleidung der Mählerschen Anlage sehr nahe kommt. Außerdem nimmt das Material Wasser nur in sehr geringen Mengen auf. Die Gestaltung der gesamten Anlage wurde in mehreren Gesprächen intensiv mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt und die dabei gemachten Vorgaben in die Planung eingearbeitet.

Die Arbeiten kosten rund 670000 Euro. Das Geld stammt aus Förderprogrammen der Stadtsanierung, dem Bund/Landesprogramm «Stadtumbau Aufwertung», dem Thüringer Landesprogramm «Strukturwirksame Städtebauliche Maßnahmen» sowie dem Programm «Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen». Auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt das Projekt. Hinzu kommen Spendengelder der Stiftung Wandelhalle.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top