Eisenach Online

Werbung

Wartburgkreis hat Antrag auf Förderung des Breitbandausbaus ins Rennen geschickt

Wenn alles gut läuft, wird der Wartburgkreis zusammen mit 24 Gemeinden im Frühjahr 2017 die Umsetzung des Breitbandprojektes starten können. Dafür stellte das Landratsamt am 27. Oktober fristgerecht den Antrag auf Förderung beim Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI).

Die geplanten Investitionen in Höhe von ca. 16 Mio. € würden dann zu ca. 92 % durch den Bund und den Freistaat Thüringen gefördert werden. Mit diesem Projekt sowie den Projekten der VG Dermbach, des Gemeindeverbundes Geisa/Schleid und dem von den Telekommunikationsunternehmen angekündigten eigenwirtschaftlichen Ausbau des Breitbandnetzes soll in den nächsten 2 Jahren ein sehr großer Schritt zu einer zukunftsfähigen flächendeckenden Breitbandversorgung im Wartburgkreis getan werden. Eine Grundversorgung von 50 Mbit/s für Siedlungsgebiete und von mehr als 100 Mbit/s für Gewerbegebiete wird in den geplanten Ausbaugebieten angestrebt.

Ziel des bundesweiten Förderprogramms ist es, bisher unterversorgte Gebiete, deren Erschließung auf besondere wirtschaftliche wie technische Probleme stößt, flächendeckend mit 50 Mbit/s zu versorgen. Fragen zum Breitbandausbau im Wartburgkreis können per Email an kreisplanung@wartburgkreis.de gerichtet werden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Jakob

    Ich sag nur: JA zum Breitbandausbau, aber NEIN zu Erdkabeln im Wartburgkreis!

Top