Eisenach Online

Werbung

Wartburgschule: Informationsveranstaltung am 22. September

Die Eisenacher Stadtverwaltung ist im Zusammenhang mit dem anstehenden Umzug der Wartburgschule und den im Schulgebäude vorzubereitenden Baumaßnahmen mit verschiedenen Fachfirmen, Sachverständigen und Experten im Gespräch. „Unser gemeinsames Ziel ist es, zeitnah den Umzug der Schule durchzuführen und für eine gute Lern- und Lehratmosphäre zu sorgen“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Anlass für den Umzug und die Baumaßnahmen sind unangenehme Gerüche und aufgetretene Naphthalin-Konzentrationen in Räumen des Schulgebäudes in der Wilhelm-Pieck-Straße.

„Wir informieren regelmäßig Schule, Eltern und Öffentlichkeit über den aktuellen Sachstand“, sagt Katja Wolf. Das nächste Mal am Montag, 22. September. An diesem Tag findet um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung für Schüler, Lehrer und Eltern in der Aula der Wartburgschule statt. Diese Einladung ist kurzfristig ausgesprochen worden, die Stadtverwaltung bittet dafür um Verständnis. „Eltern, Schüler und Lehrer wünschen sich zeitnahe Informationen, diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Das ist auch für uns ein wichtiges Anliegen und eine Selbstverständlichkeit“, so Katja Wolf weiter. Damit die Verwaltung bis Montag möglichst viele Eltern erreicht, ist die Elternschaft mithilfe eines Infobriefes in Kenntnis gesetzt worden. Dieser Brief wird heute noch auf die Internetseite der Wartburgschule (www.wartburgschule.de) gestellt, parallel dazu steht der Brief auf der städtischen Internetseite (www.eisenach.de – Rubrik „Wartburgschule“). Zusätzlich wird der Termin über die Medien bekannt gegeben.

Termin: Am 22. September um 19 Uhr in der Aula Wartburgschule.

Die Baumaßnahmen in Raum 119 werden unterdessen vorbereitet. Eine Fachfirma hat heute Mittag den Raum mit Folie ausgelegt. Weil verschiedene Vorschriften zu beachten und Genehmigungen notwendig sind, werden die Bauarbeiten noch nicht heute beginnen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top