Eisenach Online

Werbung

Wechsel der Aufgabenzuständigkeit für die Horte im Wartburgkreis

Mit Ablauf des Schuljahres 2015/2016 am 31. Juli dieses Jahres wechselt die Zuständigkeit für die an den Grundschulen des Wartburgkreises eingerichteten Horte zurück in die Verantwortung des Landes. Zur Sicherstellung der Arbeit in den Horten ab dem Schuljahr 2016/2017 sollen deshalb 97 bisher beim Landkreis angestellte Hortnerinnen und Hortner ein geändertes und zeitlich unbefristetes Arbeitsvertragsangebot zur Fortsetzung der Beschäftigung mit dem Freistaat Thüringen angeboten bekommen. Diese Angebote werden nun kurzfristig und erst kurz vor Ende des laufenden Schuljahres möglich, da sich die bisher freiwillig am Modellprojekt der Weiterentwicklung der Thüringer Grundschule auf der Basis von Erprobungsmodellen teilnehmenden kommunalen Träger (Landkreise und kreisfreie Städte) und das zuständige Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) nicht frühzeitiger auf einen Personalüberleitungsvertrag haben verständigen können. Dieser wurde für den Wartburgkreis erst am 2. Juni im TMBJS unterschrieben.

Zur raschen Erläuterung des Beabsichtigten und zur Vorstellung des neuen Arbeitgebers findet daher am Montag, 6. Juni um 18 Uhr im Landratsamt Wartburgkreis, Bad Salzungen eine gemeinsame Personalversammlung des bisherigen und des künftigen Arbeitgebers mit den betroffenen Erzieherinnen und Erziehern statt, in der auch Fragen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Zuständigkeitsveränderung beantwortet werden.

Hintergrund für die Zuständigkeitsänderung ist die Entscheidung des Kabinetts vom März dieses Jahres, die Personalverantwortung für die Erzieherinnen und Erzieher der Horte an Grundschulen und staatlichen Gemeinschaftsschulen insgesamt wieder ausschließlich vom Land wahrnehmen zu wollen, mit dem Ziel der Sicherstellung der pädagogischen und personellen Einheit von Schule und Hort. Der Wartburgkreis hatte sich als kommunaler Schulträger durch Beschluss des Kreistags im Jahre  2008 zu einer Teilnahme an einem Modellprojekt zum Betreiben der Hortbetriebe in kommunaler Trägerschaft bereiterklärt und dieses Modell bisher zu guten Ergebnissen in den Grundschulhorten geführt.

Landrat Reinhard Krebs dankt dafür allen Hortnerinnen und Hortnern:

Sie haben eine hervorragende Arbeit geleistet in den vergangenen Jahren!

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top