Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Weitere Spende für Eisenacher Bildungsfonds

Für den Eisenacher Bildungsfonds gab es jetzt weitere Unterstützung von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH und Voith GmbH (auch als Dienstleister für das Boschwerk tätig). Die Spende von insgesamt 830 Euro übergab Jessica Kleine im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen und der Firma Bosch aus Eisenach an den Hauptamtlichen Beigeordneten Ingo Wachtmeister (Dezernent für Bildung, Jugend, Kultur und Soziales) und die Kinderbeauftragte Annette Backhaus.

Jessica Kleine ist bereits seit 2009 im Eisenacher Boschwerk Ansprechpartnerin für ihre Kollegen, die sich mit großem Engagement an der Weihnachtsstraußaktion und anderen sozialen Aktionen beteiligen. Sie arbeitet seit über 15 Jahren bei Bosch und ist in der Produktentwicklung tätig.

Als im Dezember 2016 die Wunschzettel der Kinder bereits alle verteilt waren und immer weitere Nachfragen kamen, brachte ich den Eisenacher Bildungsfonds ins Gespräch und fand offene Ohren, berichtete sie.

Die Mitarbeiter der Firma Voith spendeten hierfür den Hauptanteil und so kamen insgesamt 330 Euro zusammen. Den Betrag stockte das Boschwerk auf dem Wartenberg nochmals auf – und zwar mit 500 Euro einem Budget, mit dem das Unternehmen jährlich verschiedene ehrenamtliche Projekte oder soziale Aktionen der Mitarbeiter unterstützt.

Für ein so großartiges Engagement und eine solche Begeisterung kann ich nur ganz herzlich Danke sagen. So etwas macht eine Gemeinschaft erst lebenswert, sagte Ingo Wachtmeiser.

Ziel des „Eisenacher Bildungsfonds“ ist die Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien. Mit Zuschüssen aus dem Bildungsfonds soll für diese Kinder beispielsweise die Teilnahme an außerschulischen Maßnahmen wie Nachhilfeunterricht, Förderung für besonders begabte Schüler oder auch Zuschüsse für Studienfahrten im Rahmen des Unterrichts unterstützt werden. Auch kann im Einzelfall die Anschaffung von Schul- bzw. Arbeitsmaterialien gefördert werden. Gefördert wird mit Sachwerten, nicht mit Bargeld. Anträge dazu können bei der Kinderbeauftragten Annette Backhaus gestellt werden.

Foto: v.l. Annette Backhaus, Jessica Kleine und Ingo Wachtmeister.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top