Eisenach Online

Werbung

Wie weiter mit dem „Tor zur Stadt“?
Workshop mit Arbeitsgruppe und Stadtrats-Fraktionen

Zu einem Workshop lädt Oberbürgermeister Matthias Doht die Arbeitsgruppe „Tor zur Stadt“ mit ihrem Leiter Rainer Wiesmaier sowie die Vorsitzenden aller Fraktionen des Stadtrates. Ziel dieser Runde ist es, die Neuplanung für den Busbahnhof auf den Weg zu bringen – entsprechend dem Ergebnis der Diskussionsveranstaltung im „Thüringer Hof“, zu der der Verkehrsverein geladen hatte.
Der OB und Baudezernentin Gisela Rexrodt wollen hierzu einen Vorschlag machen und ihn mit der AG sowie den Fraktionsvorsitzenden diskutieren.
Eine neue Untersuchung soll zeigen, ob und wie der Busbahnhof, der bisher gegenüber dem Bahnhof geplant war, stattdessen in der Gabelsberger Straße angesiedelt werden kann. Auch die bessere Einbindung des Bahnhofs in den Nahverkehr soll Thema der Untersuchung sein.
Das Land macht seine Förderung für den neuen Busbahnhof davon abhängig, ob hier eine sinnvolle Variante gefunden wird.
Alle weiteren Schritte hängen deshalb von der Klärung dieser Frage ab. Falls der Busbahnhof an die Gabelsberger Straße kommen könnte, bestünde die Möglichkeit, die geplanten Gebäude entlang der Bahnhofstraße in kleinerer Dimension zu bauen und als ersten Schritt am westlichen Ende des Platzes ein Parkhaus zu errichten.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top