Eisenach Online

Werbung

Winterwetter stoppte drei Züge

Das Winterwetter erforderte am Mittwochabend, 1. Dezember, an den Bahnhöfen in Eisenach und Gerstungen den Einsatz von ehrenamtlichen Helfern des DRK Eisenach und des THW-Ortsverbandes Eisenach.

Kurz vor 20.30 Uhr hatte die Notfall-Leitstelle der Deutschen Bahn AG von Leipzig aus die Leitstelle in Eisenach um Unterstützung gebeten. Grund: Wegen der Witterung mussten am Bahnhof Gerstungen und am Bahnhof Eisenach insgesamt drei Personenzüge angehalten werden – in Gerstungen ein ICE mit rund 130 Personen, im Bahnhof Eisenach ein ICE mit rund 300 Fahrgästen und ein IC mit rund 80 Personen.

Die für den Wartburgkreis und die Stadt Eisenach zuständige Leitstelle alarmierte die Hilfskräfte von THW und DRK zu Betreuung und Versorgung der Reisenden. Es wurden heiße Getränke (ca. 120 Liter Tee und Brühe) sowie Bockwürste an die Wartenden verteilt, ebenso wie Decken in einigen Einzelfällen.

23.20 Uhr konnte der erste Zug von Eisenach in Richtung Erfurt weiter fahren. Der ICE aus Gerstungen fuhr nach einem Zwischen halt in Eisenach gegen 0.55 Uhr in Richtung Erfurt weiter. Damit war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren 15 Helferinnen und Helfer des THW mit drei Fahrzeugen sowie elf Helferinnen und Helfer des DRK ebenfalls mit drei Fahrzeugen. Die Einsatzleitung oblag dem Kreisbereitschaftsleiter Olaf Braun für die DRK-Gruppe sowie dem THW-Ortsbeauftragten Thomas Fischer für das THW. Auch der Leiter des städtischen Brand- und Katastrophenschutzamtes, Burkhard Steffan war am Einsatzort.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top