Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Wir feiern 500 Jahre Reformation in Eisenach

Stadt und Kirche präsentieren Programmbroschüre zur Festwoche Anfang MaiOberbürgermeisterin Katja Wolf und Ralf-Peter Fuchs (Superintendent Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen) präsentierten heute (24. April) das abwechslungsreiche Programm der Jubiläumsfestwoche. Sie findet vom 4. bis zum 7. Mai in Eisenach statt. Das Motto: 500 Jahre Reformation in Eisenach – Von der Wartburg in die Welt.

Stadt und Kirche feiern gemeinsam 500 Jahre Reformation. Diese Gemeinsamkeit spiegelt sich auch in der Porgrammbroschüre der Festwoche vom 4. bis zum 7. Mai wider. Die aus 23 Seiten bestehende Broschüre stellten Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Superintendent Ralf-Peter Fuchs heute in einem Pressegespräch offiziell vor.

Wir haben ein Programm auf die Beine gestellt, das sich durch Vielfalt auszeichnet. Wir haben Angebote für Jung und Alt, tiefgründig und unterhaltsam, geschichtsbezogen und zeitgemäß, so Katja Wolf.

Ralf-Peter Fuchs erläuterte, dass an der Vorbereitung der Veranstaltungen viele Akteure aus Kirche und Gesellschaft mit ihrer Sicht auf die Reformation mitgearbeitet haben.

Damit verbinde ich die Hoffnung, dass die Vielschichtigkeit und Vielfalt reformatorischer Wirkungsgeschichte erlebbar und erfahrbar wird.

Unterstützt werden Stadt und Kirche von zahlreichen Förderern, Sponsoren, Partnern, ehrenamtlichen Helfern und Freiwilligen – im besten Sinne ein Gemeinschaftswerk. Die Eisenach-Wartburgregion Tourismus ist als GmbH der Stadt direkter Partner für die Sponsoren.

Ausgewählte Höhepunkte
Donnerstag, 4. Mai
Offiziell eröffnet wird die Festwoche am 4. Mai um 18 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Burghof der Wartburg – ein Open-Air-Abendmahlsgottesdienst. Bereits zuvor, um 8:30 Uhr wird die Nationale Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ auf der Wartburg für die Öffentlichkeit frei gegeben. Aus der Partnerstadt Sarospatak kommt der Frauenkammerchor Gaudium Musici und gibt um 19:45 Uhr ein Konzert auf der Marktbühne, das Geschichtenmobil erreicht im Rahmen des Europäischen Stationenweges Eisenach (20:30 Uhr). Den Abschluss des Tages bildet das gemeinsame Konzert der Chöre aus Eisenachs Partnerstädten Waverly und Mogilev in der Georgenkirche (21 Uhr) im Beisein des Botschafters ad interim der US-Botschaft in Deutschland (Kent Logdson).
Freitag, 5. Mai
Am 5. Mai geht es weiter mit dem Schüler- und Jugendtag. Es beteiligen sich die Schulen der Stadt Eisenach und des Umlandes. Das Bühnenprogramm ist attraktiv und wird präsentiert von Radio Top 40, dem Jugendsender von Antenne Thüringen. Es finden 20 Bühnenacts statt, von Schülern und Profi. Mit dabei sind der Rapper Doppel-U, Robeat, Reisegruppe Sued und viele andere mehr. Im Kampf um den Goldenen Martin duellieren sich beim Poetry-Slam (Motto: Dem Volks aufs Maul geschaut) Eisenacher Schüler und Thüringer Highslammer vs. Südtiroler mit Worten im Kampf um den goldenen Martin. Diskussionen, Gespräche und Musik zum Thema „Reformation geht weiter“ finden ab 16:30 Uhr in der Nikolaikirche statt – unter anderem mit Boris Lochthofen (Intendant des MDR-Landesfunkhauses Thüringen). Der Abend endet mit einem klassischen Konzert der STÜBAphilharmonie in der Georgenkirche. Die STÜBAphilharmonie besteht aus professionellen und semiprofessionellen Musikern, die seit 15 Jahren gemeinsam musizieren. Sie sind bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit bekannten Größen wie Clueso, verschiedenen Bands und Kabarettisten. Zum Rahmenprogramm gehören verschiedene Workshops von Trommeln bis Samba, Street-Art zu Luthers Thesen und das Bibelmobil auf dem Lutherplatz.
Samstag, 6. Mai
Der 6. Mai steht ab 10 Uhr ganz im Zeichen des Familientages auf dem Eisenacher Markt. „Gemeinden zeigen ihr Gesicht“ meint hier Kirchengemeinden, weltliche Gemeinden, Partnergemeinden der Stadt Eisenach und Mitmachtaktionen auf dem Markt. Die Veranstaltungen sind von verschiedenen Kirchgemeinden und den Eisenacher Partnerstädten vorbereitet worden. Zum Programm auf der Bühne gehören 14 Acts – unter anderem Auftritte des Chores aus Eisenachs Partnerstadt Mogilev und dem Youngbrass-Orchester aus Skanderborg, einer Theatergruppe aus Ifta und der JSB Big Band. Das Abschlusskonzert übernimmt eine der weltbesten A-Capella-Formationen (SLIXS) als Hommage an die Jazz- und Reformationsstadt Eisenach. Das Singen an Bachs Taufstein um 13:30 Uhr gehört ebenfalls dazu, in diesem Jahr unter internationaler Beteiligung. Ab 17 Uhr findet in der Georgenkirche das 4. Eisenacher Luthergespräch statt. Namhafte Persönlichkeiten der Kirche nehmen daran teil: unter anderem Landesbischöfin Ilse Junkermann. Kirchenmusiker aus Eisenachs Partnerstädten veranstalten ab 21 Uhr einen Orgelmarathon in der Georgenkirche.  Am Ende des Tages lockt „Streetlife – das Kultur- und Kneipenfestival“ die Besucher an unterschiedliche Orte in der Stadt.
Sonntag, 7. Mai
Die Festwoche endet am 7. Mai, 11 Uhr, mit einem großen ökumenischen Open-Air-Gottesdienst auf dem Eisenacher Markt unter Beteiligung der Bischöfin Ilse Junkermann (Evangelische Kirche in Mitteldeutschland), des Bischofs Ulrich Neymeyer (Katholisches Bistum Erfurt) sowie Geistlicher aus Eisenachs Partnerstädten.

Titelfoto von links: Pfarrer Johannes Sparsbrod, Dr. Reinhold Brunner, Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Superintendent Ralf-Peter Fuchs.

Das ausführliche Programm finden Sie hier: Programm-Festwoche.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top