Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Wochensieger behielten die Ruhe

Mit einem Depotwert von 58806,48 Euro und einem Nachhaltigkeitsertrag von 4304,16 Euro setzte sich die Spielgruppe «BelLea» vom Eisenacher Elisabeth-Gymnasium gegen 163 weitere Schülerspielgruppen durch. Insgesamt spielten 206 Teams in verschiedenen Wertungen mit.

Wer an der Börse Erfolg haben will, muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und Märkten durchschauen und eine gute Portion Nervenstärke mitbringen. Mit dieser Strategie schaffte es «BelLea» bei der 31. Spielrunde des Planspiel Börse (vom 1.10.2013 bis 11.12.20113) ganz nach oben. Das dreiköpfige Schülerinnenteam Isabell Geidel, Lea Eichholz und Isabella Unger setzte sich mit einem Depotgesamtwert von 58806,48 Euro gegen seine Konkurrenten durch.
In ihrem Depot befanden sich Konsumwerte – die jungen Damen setzten auf das Weihnachtsgeschäft. Zudem wollten sie kein Risiko eingehen und kauften nur Werte, die sie kennen. Während der gesamten Spielzeit haben sie ihr Depot nur minimal verändert und Ruhe bewahrt. Und sie hatten den richtigen Riecher: Mit Werten von amazon, Hewlett Packard oder Nike setzten sie nicht nur auf bekannte Werte sondern auch auf nachhaltige Unternehmen. Somit gewannen sie ebenfalls die Nachhaltigkeitswertung. Auch im Verbandsgebiet aller Sparkassen in Hessen und Thüringen schafften sie in der Depot- und Nachhaltigkeitswertung jeweils den zweiten Platz.

Die Wartburg-Sparkasse hat seit einigen Jahren das Konzept «Planspiel Börse» auf breitere Fundamente gestellt: «Wir gehen in jede Schule, die Interesse bekundet und erläutern ausführlich die Spielregeln, geben die Teilnehmerunterlagen aus und eröffnen noch vor Ort mit den Schülern die Depots», Manja Rosenbusch vom Vertriebsmanagement.
Die Eisenacher Gymnasien sind vom Konzept so überzeugt, dass das Planspiel Börse als Projekt in den neunten, zehnten und elften Klassen läuft. Und das mit Erfolg! Die Schüler setzen sich täglich mit der Börse auseinander, schauen Nachrichten, recherchieren im Internet und sind am Ende in der Lage, einen Vortrag über ein Unternehmen zu halten und die Entwicklung der Aktie in einem bestimmten Zeitraum zu analysieren», erzählt Manja Rosenbusch, die für das Planspiel Börse der Wartburg-Sparkasse verantwortlich zeichnet.

Derzeit ist in der Foyergalerie in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse am Markt in Eisenach eine Ausstellung über die Ergebnisse der Projektarbeiten des Ernst-Abbe- und Martin-Luther-Gymnasiums zu sehen.

Etwa zur Spielmitte bietet die Wartburg-Sparkasse so genannte Expertenstunden mit einem Wertpapierspezialisten der Sparkasse an. Hier können sich die Schüler dann gezielter informieren und erhalten Tipps vom Profi.

Bei Europas größtem Börsenspiel haben in der vergangenen Runde rund 41000 Schüler- und Studententeams erfolgreich teilgenommen. Die Teilnehmer kommen zum größten Teil aus Deutschland. Aber auch Schüler aus Italien, Frankreich, Luxemburg, Schweden und Mexiko spielen inzwischen mit.

Insgesamt wurden 3,79 Milliarden Euro umgesetzt – in 827038 Aufträgen.

Umsatzstärkste Werte waren die Aktien von Apple, amazon, Volkswagen und Google. Die Aktie von Celesio stieg um 35,9 Prozent, während SONY indessen 19,3 Prozent einbüßte.
Die Branchen Handel, Internet und Medien, Automobile und Software konnten die höchsten Umsätze verzeichnen.

Das Planspiel Börse vermittelt Wirtschaftswissen, sensibilisiert für Finanzthemen und will die Jugendlichen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Das Börsenspiel ist ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade «Bildung für nachhaltige Entwicklung».

Übersicht Preisträger:

Schüler:
«BelLea»>/B> mit Isabell Geidel, Lea Eichholz und Isabella Unger (Elisabeth-Gymnasium)
1. Platz in der Depotwertung der Wartburg-Sparkasse, 2. Platz im Verband Hessen-Thüringen, 10. Platz bundesweit
1. Platz in der Nachhaltigkeitswertung der Wartburg-Sparkasse, 2. Platz im Verband Hessen-Thüringen, 18. Platz bundesweit

«Triforce» mit Justine Künzel, Tabea Pohl und Maria Reinhardt (Elisabeth-Gymnasium)
2. Platz in der Depotwertung der Wartburg-Sparkasse

«Börsenspieler» mit Marcel Brückmann und Robert Langlotz (Albert-Schweitzer-Gymnasium Ruhla)
3. Platz in der Depotwertung der Wartburg-Sparkasse

«MaLe» mit Maret Ickler und Lea Bartaune (Albert-Schweitzer-Gymnasium Ruhla)
2. Platz Nachhaltigkeitswertung Wartburg-Sparkasse

«The Gatsbys» mit Konrad Güntner, Tommi Friedrich und Adam Linke (Elisabeth-Gymnasium)
3. Platz Nachhaltigkeitswertung Wartburg-Sparkasse

Manja Rosenbusch

Rainer Beichler |

Werbung
Top