Eisenach Online

Werbung

Wunderbar verwandelt

Am 8. Juli 2016 findet um 19.00 Uhr das diesjährige Südstadtforum in der historischen Pergola der Phantasie statt unter dem Motto: Wunderbar verwandelt

Bad Langensalza – eine Stadt erfindet sich neu.

Das traurige Erbe der DDR-Zeit machte in Bad Langensalza wenig Mut:  heruntergekommene Fachwerkhäuser, stillgelegte Industriestandorte in der Innenstadt, abgewirtschaftete Kurgebäude und eine hohe Arbeitslosigkeit.

Wie ist es trotzdem gelungen, der Stadt neues Lebensgefühl einzuhauchen und den Bürgern die Liebe zu ihrer Stadt nahezubringen?  Der amtierende Bürgermeister der Stadt Bad Langensalza, Herr Schönau, wird im Rahmen des Südstadtforums am 08.Juli 2016 erläutern, was die Stadt heute unverwechselbar macht.

Der über ein Jahrzehnt erfolgte Stadtumbau ist mit einem einzigen Wort zu beschreiben: GRÜN.

Elf neue Parkanlagen und Grünflächen sind auf innerstädtischen Brachflächen seitdem entstanden, darunter ein Rosengarten, ein Japanischer Garten, ein Naturgarten, ein Magnoliengarten und ein Arboretum. Wie eine grüne Perlenkette sind die gestalteten Parkflächen mit dem historischen Stadtgebiet vernetzt. Sie bieten Erholungsflächen für die Bürger und Gäste der Stadt, die sich mit ihrer Stadt identifizieren und sie bieten bessere Luftverhältnisse in der Innenstadt. Geichzeitig wurden historische Fachwerkhäuser mit hohem Aufwand liebevoll und denkmalgerecht saniert unter dem Motto „dem Alten eine Chance geben!“ Junge Familien siedeln sich wieder in der Innenstadt an. Der Stadtumbau wurde durch die Händler gestützt, diese können von der hohen Aufenthalts- und Lebensqualität in Bad Langensalza profitieren.

Kann diese wunderbare Verwandlung der Stadt Bad Langensalza einen Impuls geben für die zukünftige Entwicklung der historischen Innenstadt von Eisenach. Wo in Eisenach einst Häuser standen, parken jetzt Autos, zahlreiche Fachwerkhäuser und Ladenlokale stehen leer. Der Nord-Süd-Verkehr verläuft quer durch die historischen Gassen, verschmutzt die Luft und gefährdet die historische Bausubstanz, doch Händler und Bewohner stemmen sich vehement gegen eine Verkehrsberuhigung.

Mehr Autos oder mehr Gäste in die Innenstadt?
Fahren oder flanieren?
Mehr Parkierungsflächen oder mehr grüne Parkflächen?

Weitere Redner im Podium:
Dr. Uwe Möller, Bürgermeister der Stadt Eisenach
Bertram Vandreike, Architekt Berlin
Matthias Schmidt, Architekt Weimar, BDA Thüringen
Günter Schuchardt, Wartburgstiftung – angefragt

Für die Gäste: werden alkoholfreie und alkoholische Kaltgetränke angeboten

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top