Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Michael Reichel, Hofkapelle des Staatstheaters Meiningen

Beschreibung:
Bildquelle: Michael Reichel, Hofkapelle des Staatstheaters Meiningen

2. Sinfoniekonzert – Hofkapelle Meiningen spielt Wagner und Brahms

Im 2. Sinfoniekonzert am 21. November um 20 Uhr erklingen von Richard Wagner die „Wesendonck-Lieder WWV 91“ und von Johannes Brahms die „Sinfonie Nr.4 e-Moll op. 98“. Solistin ist die Mezzo-Sopranistin Rita Kapfhammer, es dirigiert Kapellmeister Mario Hartmuth die Hofkapelle des Staatstheaters Meiningen.

Rita Kapfhammer, in der Spielzeit 2015/16 dem Meininger Theater als ständiger Gast verbunden, wurde jüngst u.a. als Fricka, Erda und Waltraute im „Ring“ am Theater in Dessau bejubelt und ist aktuell in ihrem Rollendebüt als Clairon in der Oper „Capriccio“ von Richard Strauss am Staatstheater Meiningen zu erleben.

Wenige Werke sind so eng mit der Geschichte der Meininger Hofkapelle verbunden wie die Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98, die Johannes Brahms 1884 und 1885 in zwei Etappen verfasst hatte. Das Werk wurde am 25. Oktober 1885 im 3. Abonnementskonzert der Herzoglichen Hofkapelle „unter persönlicher Leitung des Meisters“ uraufgeführt. Richard Wagners „Wesendonck-Lieder WWV 91“ sind ein Liederzyklus nach Gedichten von Mathilde Wesendonck. Ursprünglich für Frauenstimme und Klavier entstanden in den Jahren 1857 und 1858, instrumentierte Dirigent Felix Mottl 1893 die Lieder für Sinfonieorchester und Singstimme.

Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323), www.theater-eisenach.de

claudia heysel

Foto: claudia heysel

Foto: Solistin Mezzo-Sopranistin Rita Kapfhammer

Mario Hartmuth

Foto: Mario Hartmuth

Foto: Dirigent Kapellmeister Mario Hartmuth

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top