Eisenach Online

Werbung

42 Musikschüler studieren Musiktheaterstück ein

Die Aufführung eines großen Musiktheaterstücks bereiten derzeit Schülerinnen und Schüler der städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ in Eisenach im Rahmen eines Projekts vor: „Die schiffbrüchigen Schatzsucher“ ist der Titel des Stücks, das unter der Leitung der beiden Lehrerinnen Angelika Müller und Gesina Schiller einstudiert wird. Aufgeführt wird es am 7. und am 20. Juni.

42 Schülerinnen und Schüler sind an den „Schiffbrüchigen Schatzsuchern“ beteiligt – unter anderem zwölf mit Geigen, sechs als Sprecher, 24 mit Flöten, dazu ein Klavierspieler und viele Orff’sche Instrumente.
Im Rahmen eines Projektwochenende vom 5. bis 7. Juni wird im „Jugendhaus Ringgau“ in Altefeld geübt, bevor am 7. Juni erst um 10 Uhr die Generalprobe und dann um 14 Uhr eine Aufführung in dem Jugendhaus folgen.
Am 20. Juni ist das Stück dann im Rahmen der „Kinderkulturnacht“ im Eisenacher Gemeindehaus der Katholischen Kirche in der Sophienstraße zu sehen (Beginn 19 Uhr)

Geschrieben wurde „Die schiffbrüchigen Schatzsucher“ von Brigitte Meier und Manfredo Zimmermann. Es gehört zur Reihe „Bühnenzauber – Musik für Kinder“. Die Handlung: Nach wochenlanger Arbeit ist es endlich soweit – Jan, Jörn, Hein, Pit und noch viele andere bärtige Matrosen haben das hundertjährige Segelboot „Lola“ instand gesetzt und wollen nun in große Abenteuerfahrt in See stechen. Unter der Führung des strengen Kapitäns Schwarzbart segeln sie zu einer Insel im Südmeer, um einen echten Seeräuberschatz zu heben. Doch als sie endlich ihr Ziel erreichen, müssen sie feststellen, dass ihnen andere bereits zuvorgekommen sind.
Auf dem Heimweg geraten sie dann auch noch in einen Orkan, werden aber vom geheimnisvollen Klabautermann in letzter Sekunde gerettet. Wieder zu Hause angekommen erwartet sie ein herzlicher Empfang und die Matrosen sind glücklich, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

Die Reihe „Bühnenzauber – Musiktheater für Kinder“ soll Schüler bereits in einem frühen Lernstadium an das gemeinsame Musizieren heranführen. Das Spielmaterial ist insbesondere für Projektarbeit in Musikschule und Grundschule konzipiert.
Die Verbindung von vokal-instrumentaler Gestaltung und Theaterspiel auf der Bühne fördert die Motivation der Kinder in einer Weise, wie es der Alltag des normalen Musikunterrichts nicht bieten kann. Neben dem Gemeinschaftserlebnis steht hier im Vordergrund, auch voneinander zu lernen.

Das Projekt „Die schiffbrüchigen Schatzsucher“ wird vom Thüringer Kultusministerium gefördert mit 5500 Euro – unter anderem für die Anschaffung des umfangreichen Instrumentariums, zu dem beispielsweise ein Subbass, ein Großbass, eine Ozeantrommel, Boomwalker und Waldteufel gehören, sowie für Noten- und Kulissenmaterial.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top