Eisenach Online

Werbung
der stellvertretende Leiter der Musikschule Jochen Wölkner, Landrat Reinhard Krebs und Bürgermeister Klaus Bohl vom Garteneingang der Musikschule. | Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis

Beschreibung: der stellvertretende Leiter der Musikschule Jochen Wölkner, Landrat Reinhard Krebs und Bürgermeister Klaus Bohl vom Garteneingang der Musikschule.
Bildquelle: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis

60 Jahre Musikschule in Bad Salzungen

Vom 9. bis 11. Juni feiert die Musikschule Bad Salzungen ihr 60-jähriges Bestehen mit einem Festwochenende, das zahlreiche musikalische Höhepunkte verspricht. Vor 60 Jahren wurde in Bad Salzungen die erste öffentliche Musikschule eröffnet, die im Laufe der Jahre unter verschiedenen Namen – bis zur jetzigen Musikschule Wartburgkreis – gearbeitet hat. Seit der Gründung wurden Schüler in Instrumentalfächern sowie Gesang und Tanz ausgebildet.  Die Absolventen finden sich in den Laienmusikgruppen, Blasorchestern, Kapellen, Bands und Chören unserer Region wieder, ohne die eine vielfältige und facettenreiche Laienmusikkultur im Wartburgkreis nicht in der bestehenden Form denkbar wäre.

Außerdem bietet die Musikschule für solche Schüler die entsprechende Ausbildung, die ein Studium mit einer musikalischen Fachrichtung beginnen möchten. Viele ehemalige Schüler haben eine berufliche Laufbahn mit musikalischer Fachrichtung eingeschlagen und arbeiten jetzt als Musiker, Musiklehrer, Musikschullehrer, Hochschullehrer, Kantoren, Tonmeister und in anderen Berufen, für die die Ausbildung in der Musikschule wichtige Voraussetzung war.

Mit jährlichen erfolgreichen Teilnahmen bei verschiedenen überregionalen Wettbewerben wie „Jugend musiziert“, „Bad Sulzaer Musiktage“, „Stavenhagen Wettbewerb Greiz“ und bis zu 80 Veranstaltungen pro Jahr ist die Musikschule Wartburgkreis fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Region.

Ich bin dankbar, dass ich in einer Region lebe, die von Musik nur so klingt: Bach, Molter und Lux sind hier geboren – Telemann, Liszt und Brahms waren oft gern gesehene Gäste und haben ihre Spuren hinterlassen. Die Wartburgregion ist dank der Thüringen-Philharmonie Gotha-Eisenach und der Meininger Hofkapelle und vielen Laienensembles auch heute noch voller Musik. Dies wäre aber nicht möglich, wenn nicht von unten musikalische Talente heraufwachsen und gefördert würden. So wie das seit 60 Jahren in der Musikschule Wartburgkreis und in ebenso langer Tradition an der Musikschule Johann Sebastian Bach in Eisenach der Fall ist! Unsere Musikschulen sind der Ausgangspunkt für spätere Karrieren an professionellen Orchestern. Wir als Träger haben unsere Musikschule Wartburgkreis gern über alle Jahre gepflegt und dafür gesorgt, dass sich die Einrichtung gut entwickeln konnte. Auch verbunden mit dem Kampf um die Kosten, deren Diskussion aber für eine attraktive Weiterentwicklung der Musikschule unumgänglich ist. Mit 660.000 Euro im Jahr tragen wir als Kreis die Musikschule Wartburgkreis in Bad Salzungen, an der rund 800 Schüler ihre musikalische Ausbildung erhalten. Was viele nicht wissen, ist, dass wir auch die Musikschule Johann Sebastian Bach in Eisenach mit rund 190.000 Euro jährlich unterstützen, weil sie für die Schüler aus dem nördlichen Wartburgkreis ein wichtiger Anlaufpunkt ist, sagte Landrat Reinhard Krebs anlässlich des anstehenden Jubiläums der Musikschule Wartburgkreis.

In den Veranstaltungen zum 60-jährigen Jubiläum sind Musikschüler, Musikstudenten und Musiker zu erleben, die ihre Ausbildung in der Musikschule in Bad Salzungen begonnen haben.

In der festlichen Auftaktveranstaltung am Freitag, 9. Juni im Kurtheater Bad Liebenstein sind das Jugendblasorchester der Musikschule Wartburgkreis, Tanzgruppen, die Gospelsisters & Brothers sowie weitere Instrumentalsolisten zu hören. Einlass ist ab 19 Uhr. Das Programm beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag, 10. Juni erwartet die Gäste ein besonderer Abend in lockerer sommerlicher Atmosphäre im Garten der Musikschule in Bad Salzungen. Beim Jubiläumsball ertönen ab 19.30 Uhr Klänge der Bigband von Swing  über Funk und Latin bis zu Evergreens der Pop-Geschichte. Weitere musikalische Leckerbissen werden von Lehrern der Musikschule vorgetragen. Die Shows der Tanzgruppen und Tanzmusik mit „Max“  aus Meiningen sollen zum Tanzen animieren und jeder kann bis in die späten Abendstunden die Tanzfläche erobern. Dazu gibt es ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken.  Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten sind  zum Preis von 12 Euro im Vorverkauf im Sekretariat der Musikschule, Kurhausstraße 14 in Bad Salzungen sowie bei den Lehrern der Musikschule erhältlich. Im Preis ist das Essen (Buffet) enthalten. Karten an der Abendkasse: 14 Euro.

Das große Festkonzert „Ein Leben mit Musik“ in der Ev. Stadtkirche Bad Salzungen bildet am Sonntag, 11. Juni um 17 Uhr den Abschluss der Jubiläumsfeier. Hier ist die Stadt Bad Salzungen in Kooperation mit der Musikschule Veranstalter. Wie Bürgermeister Klaus Bohl angab, hatte er immer das Gefühl gehabt, dass beim Bad Salzunger Stadtfest noch ein klassischer Auftakt fehlen würde. Und weil die Musikschule Wartburgkreis eine Perle der Stadt Bad Salzungen sei und das Jubiläumswochenende mit dem Auftakt des großen Stadtfestes zusammen fiel, lag der Gedanke nahe, das Stadtfest erstmalig mit einem klassischen Konzert in der Stadtkirche zu eröffnen. Zu erleben sei dabei – so Bohl weiter – ein historisches Konzert, das es in dieser Konstellation so nie wieder geben wird. Denn für das Konzert kommen aktuelle und ehemalige Schüler in einem Orchester zusammen und eröffnen das Programm. Danach sind im weiteren Verlauf ehemalige Musikschüler zu hören, die ihre berufliche Laufbahn der Musik widmen:

Stefan Raddatz, Kantor in Zeulenroda – Orgel
Anne Berk,  Studium Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater, Leipzig – Violine
Jonas Schütz, Abiturient am Musikgymnasium Belvedere, Weimar – Posaune
Fabian Christen, Studium Hochschule für Musik, Marburg – Gesang
Jörg Linke, Musikschullehrer in Mosbach/ Badenwürtemberg – Saxophon
Michael Arnold, Dozent an der Hochschule für Musik und Theater, Leipzig – Saxophon
Wieland Götze, freischaffender Musiker in Weimar – Schlagzeug
Thomas Walter, freischaffender Musiker in Berlin – Gitarre
Eric Haupt, Musikstudium – Gitarre
Michael Haupt, Musikstudium – Bass
Julius Trautvetter, freischaffender Musiker in Hamburg – Piano/ Gesang

Während der erste Konzertteil eher durch klassische Musik geprägt ist, wird im zweiten Teil Jazz und Popmusik in verschiedenen Formationen zu hören sein.

Der Vorverkauf hierzu hat ebenfalls begonnen. Karten gibt es zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 6 Euro) im Bürgerbüro/Rathaus Bad Salzungen, Tel.: 03695/6710, in der Touristinformation im Museum am Gradierwerk, Tel.: 03695/69 34 20 und im Medienzentrum, Tel.: 03695/55 50 10. An der Abendkasse kosten die Karten 10 Euro bzw. 8 Euro für Ermäßigungsberechtigte. Ermäßigung erhalten Empfänger von Sozialhilfe/ALG, Schwerbeschädigte, Schüler, Studenten und  Kurgäste. Schüler der Musikschule und Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt zur Veranstaltung.

Foto: © S. Blume / Landratsamt Wartburgkreis

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top