Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Privat

Beschreibung:
Bildquelle: Privat

Aktion «Regenbogen 2009» umspannt ehemalige Grenze

An ausgewählten ehemaligen Grenzübergängen am einstigen «Eisernen Vorhang» findet am Samstag, den 01. August 2009, die Kunstaktion «Regenbogen 2009» statt. Vor zehn Jahren erstmals durch den Künstler Alois Öllinger initiiert, verbinden Feuerwehren nun anlässlich des 20 Jahre zurück liegenden Mauerfalls die einst durch die Grenze getrennten Seiten. Die gesellschaftlichen Veränderungen in den angrenzenden Gebieten bilden den neuen Hintergrund für diese Aktion.

An 23 Orten, zwischen der Lübbecker Bucht über Herleshausen/Wartha bis hin zur Adria errichten Feuerwehrleute mit Hilfe von Löschwasser, das aus vielen Strahlrohren abgegeben wird, Wasserkuppeln, wobei dank der direkten Sonnenstrahleinwirkung Regenbögen entstehen. Nicht nur die deutsch-deutsche Grenze wird thematisiert, auch in Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn sowie Slowenien werden am 01.08.2009, zeitgleich um 16.00 Uhr, Feuerwehrangehörige über Grenzen hinweg aktiv, um Regenbögen entstehen zu lassen.

Die Symbolik des Regenbogens, so der Künstler, liegt darin begründet, dass nach der Sintflut, nach einem Gewitter der Regenbogen als ein Zeichen der Hoffnung und der Versöhnung anzusehen ist.

Für den Bereich des ehemaligen Grenzübergangs Herleshausen/Wartha wird unter der Beteiligung der direkten «Thüringischen Nachbarortsteilwehren» Göringen, Lauchröden, Unterellen, Neuenhof und den 10 Ortsteilwehren aus der Gemeinde Herleshausen zwischen der früheren Flusssperre bei Göringen und der Landstraße L-3251 nach Wartha am Samstag, 01. August 2009 um 16.00 Uhr (bei schlechtem Wetter exakt eine Woche später) aus Strahlrohren eine künstliche Wasserkuppel aufbaut. In den zu Wassernebel zerstäubenden Fontänen soll ein Regenbogen entstehen – vorausgesetzt die Sonne scheint -, um damit das Konzept des Malers und Aktionskünstlers Alois Öllinger umzusetzen.

In der Hoffnung auf viel Sonnenschein laden alle beteiligten Feuerwehren die Bevölkerung hierzu herzlich ein und würden sich freuen, wenn durch ihr Erscheinen diese Aktion, genau wie vor neun Jahren am 05.08.2000, zu einem vollen Erfolg wird.

«Möge der Regenbogen alte und neue Freundschaften stiften und sie festigen».

Die beteiligten Feuerwehren finden sich bereits ab 15.00 Uhr am Austragungsort ein, um die entsprechenden Vorbereitungen für das Ereignis durchführen zu können. (Setzen der Pumpen zur Wasserentnahme aus der Werra; Verlegen der Schläuche etc.)

Rainer Beichler |

Werbung
Top