Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Aktion zum Welt-AIDS-Tag 2002

Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Auch in Eisenach finden aus diesem Anlass verschiedene Aktionen statt, die von der örtlichen AIDS-Hilfe organisiert werden. Das Motto in diesem Jahr: «Ausgrenzung macht krank».
Am Freitag, 29. November, wird im Verwaltungsgebäude Markt 2 (Erdgeschoß) eine Ausstellung eröffnet: Gezeigt werden Plakate zum Thema «Ausgrenzung macht krank», die von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10M des Elisabeth-Gymnasiums entworfen wurden. Die Ausstellungseröffnung findet um 10 Uhr statt.
Traditionell verteilen an diesem Tag auch Vertreter der Stadt rote Schleifen, um auf die Lage der an HIV infizierten und an AIDS erkrankten Menschen aufmerksam zu machen und um Spenden zu werben, mit denen die weitere Ausbreitung dieser tödlichen Krankheit bekämpft werden kann. Diese Aktion beginnt im Anschluss an die Ausstellungseröffnung – am Freitag, 29. November etwa um 11 Uhr. Unter anderem wird Bürgermeister Christian Nielsen in der Karlstraße rote Schleifen an Passanten verteilen.
Oberbürgermeister Gerhard Schneider ruft anlässlich des Welt-AIDS-Tages auf, für die Bekämpfung dieser heimtückischen Krankheit zu spenden. Spenden können in entsprechenden Behältnissen eingeworfen werden, die von der AIDS-Hilfe unter anderem in Apotheken und weitere Geschäften in der Innenstadt aufgestellt werden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top