Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Buchhandlung

Beschreibung:
Bildquelle: Buchhandlung

Auftakt der literarischen Zeitreise in der Buchhandlung «Die Eule»

Gleich mit einem Paukenschlag startet die Eisenacher Buchhandlung «Die Eule» in ihr zehnjähriges Jubiläumsjahr: Am Montag, 16. Februar, 20.00 Uhr, wird der 1951 in Eisenach geborene Sachbuchautor Ralf-Peter Märtin in den Räumen der Buchhandlung «Die Eule» in der Eisenacher Karlstraße 3 aus seinem aktuellen Buch «Die Varusschlacht – Rom und die Germanen» lesen und den Zuhörern im Anschluss Rede und Antwort stehen. Märtin studierte an der Technischen Universität Berlin Alte Geschichte und Germanistik, bevor er unter anderem für die «Zeit», «National Geographic» oder «Geo» historische Reportagen über Geschichte und Archäologie verfasste.

Auf seinen Reisen hat Ralf-Peter Märtin – der mittlerweile in Frankfurt am Main lebt und arbeitet – die Grenzen der römischen Welt, vom schottischen Hadrianswall bis zum Euphrat, vom marokkanischen Atlas-Gebirge bis zum obergermanisch-rätischen Limes erkundet. Seine Bücher über den historischen Dracula, den rumänischen Fürsten Vlad Tepes und seine Kulturgeschichte des Himalaja-Bergsteigens («Nanga Parbat. Wahrheit und Wahn des Alpinismus, 2002») gelten als Standardwerke.

In seinem aktuellen, im Oktober im Frankfurter S. Fischer Verlag erschienen Buch, befasst sich Ralf-Peter Märtin intensiv mit neuen Erkenntnissen über die legendenumwobene Varusschlacht vor genau zwei Jahrtausenden. Im Herbst des Jahres 9 unserer Zeitrechnung waren in den Wäldern Germaniens drei römische Legionen von den eigenen Hilfstruppen, den Cheruskern, überfallen und niedergemetzelt worden. Der Feldherr der Römer, Varus, stürzte sich in sein Schwert. Die Schlacht, eine der empfindlichsten Niederlagen, die das Römische Reich jemals erlitt, prägte die Entwicklung Mitteleuropas. Ihr Sieger, Arminius, wurde als Hermann zum Nationalhelden der Deutschen. Was aber wollten die Römer in Germanien? Und wie konnte es geschehen, dass die beste Armee der Welt von Barbaren geschlagen werden konnte? Wer überhaupt war dieser Arminius?

Jenseits vertrauter Klischees, in denen Regen und Sturm, Wälder und Sümpfe und die Unfähigkeit des Varus noch immer die Hauptrolle spielen, gelingt Ralf-Peter Märtin, gestützt auf die Originalquellen und den aktuellen Forschungsstand der Historiker und Archäologen, eine neue verblüffende Erklärung der Ereignisse.

Ralf-Peter Märtin: «Die Varusschlacht • Rom und die Germanen»; 432 Seiten, gebunden mit Abb., 22,90 Euro; 39,90 sFr (UVP), ISBN: 978-3-10-050612-2. Foto: Walter Breitinger, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2008

Ralf-Peter Märtin

Foto: ©Buchhandlung

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top