Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Thüringer Museum

Beschreibung:
Bildquelle: Thüringer Museum

Ausstellung dokumentiert Arbeit des Museums-Fördervereins

Seit 15 Jahren gibt es den Förderverein „Freunde des Thüringer Museums“. Zu diesem Jubiläum gibt es ab 20. Februar eine neue Ausstellung im Eisenacher Stadtschloss: Sie heißt „Sammeln – Bewahren – Vermitteln“ und zeigt Schätze aus dem Museum, die dank des Fördervereins gekauft oder restauriert werden konnten. Sie dokumentiert also das Wirken des Fördervereins.
Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 20. Februar um 14 Uhr im Schloss am Markt. Es sprechen Oberbürgermeister Matthias Doht und der Vorsitzende des Museums-Fördervereins, Günter Schuchardt. Für die musikalische Umrahmung sorgt die städtische Musikschule „Johann Sebastian Bach“

Der Ausstellungstitel „Sammeln, Bewahren und Vermitteln“ verweist auf die – neben dem Forschen – wichtigsten Aufgaben eines Museums. „Museen sind die wichtigsten außerschulischen Bildungseinrichtungen, sie dienen der Identitätsbildung der Menschen und tragen wesentlich zur Attraktivität ihrer Stadt oder Gemeinde für die Bürger, die Gäste und sogar für den regionalen Wirtschaftsstandort bei“, schreibt der Vorsitzende des Fördervereins, Günter Schuchardt, im Flyer zur Ausstellung.

Im Dezember 1993 wurde der Förderverein „Freunde des Thüringer Museums e. V.“ gegründet. Sein Ziel ist die ideelle und finanzielle Unterstützung der Arbeit des Museums bei Ankäufen und Restaurierungen sowie Ausstellungen und museumspädagogischen Aktivitäten. Der Verein hat rund 35 Mitglieder. Nach 15-jährigem Bestehen zieht der Vorsitzende „eine beachtliche Bilanz“, die sich in der Fülle der Objekte widerspiegelt, die in der Ausstellung zu sehen sind.
Dank der Mitgliedsbeiträge und Spenden konnte der Förderverein 80 Ankäufe ganz oder teilweise bezahlen und neun Restaurierungen sowie drei Publikationen fördern. Zu diesen Gegenständen gehören beispielsweise ein Spielzeug-Laden von 1930 und historische Porzellan-Figuren.
Überdies konnte das Museum mit Hilfe des Vereins Vortragstechnik, Magazinboxen und Lichtschutzmaterialien anschaffen. Mehr als 27000 Euro stellte der Verein dafür insgesamt zur Verfügung.

Die Jubiläumsausstellung des Fördervereins soll aus dessen Sicht als öffentliche Rechenschaftslegung seines Wirkens verstanden werden. Zugleich sollen mit der Ausstellung Bürger und Gäste der Wartburgstadt Eisenach auf das Thüringer Museum und den Verein aufmerksam werden und nicht zuletzt dient die Ausstellung auch der Mitgliederwerbung.

Spielzeugladen, 1930er Jahre, Ankauf 2008

Foto: ©Thüringer Museum

Wochensuppenschüssel, Werrakeramik, Ende 19 Jhdt, Ankauf 2004

Foto: ©Thüringer Museum

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top