Eisenach Online

Werbung

Ausstellung „grau in grau“ ist Zeitfenster in die jüngste Eisenacher Baugeschichte

Die Ausstellung „grau in grau – Visionen und Wirklichkeit“ wird am 26. September 2015 im Thüringer Museum Eisenach eröffnet. Sie zeigt im Marstall des Stadtschlosses am Markt 100 kleinformatige Panorama-Aufnahmen, die der Eisenacher Fotograf Lutz Mittelbach 1989 von Straßenzügen, Plätzen und Häusern seiner Heimatstadt anfertigte. Diesen Schwarz-Weiß-Aufnahmen stellt das Thüringer Museum nun rund 60 heutige Ansichten dieser Orte in Farbe entgegen. Auch wenn aufgrund zwischenzeitlicher baulicher Veränderungen der gleiche Blickwinkel nicht immer zu realisieren war, können die Besucher so Vergleiche ziehen und sich selbst ein Urteil über die Entwicklung der Stadt in den vergangenen 25 Jahren bilden.

Die Ausstellung beschränkt sich aber nicht auf eine rein dokumentarische Darstellung der Wirklichkeit im Damals und im Jetzt. Zu sehen sind auch Stadtplanungs-Visionen – und zwar ganz plastisch: Im Museumsfundus schlummerten bisher Modelle vom Stadtplanern, die in den Nachkriegsjahrzehnten entstanden. Das Thüringer Museum kann nun anhand von drei Modellen zeigen, wie sich Eisenach verändern sollte. Allerdings wurden die Pläne nur teilweise umgesetzt. Und das hatte sogar etwas Gutes: Weil nicht alles umgesetzt wurde, blieb Eisenach ein großes Neubaugebiet in der Innenstadt erspart.

Diese Ausstellung öffnet ein Zeitfenster in die jüngste Baugeschichte der Stadt Eisenach, erklärt Klaudius Kabus, Kurator der Ausstellung.

Bereits 2009 wurde diese Ausstellung in ähnlicher Weise präsentiert. Aus Anlass des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit und wegen des damaligen hohen Besucherinteresses wird sie nun in überarbeiteter und erweiterter Form und mit neuen Aspekten gezeigt. Die Ausstellung „grau in grau – Visionen und Wirklichkeit“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Eisenacher Geschichtsvereins e.V. mit dem Thüringer Museum und dem Stadtarchiv Eisenach. Sie ist ab dem 26. September 2015 bis zum Jahresende im Stadtschloss, Markt 24, in Eisenach, zu sehen. Geöffnet ist das Museum jeweils mittwochs bis sonntags sowie an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr.

Stadtverwaltung Eisenach

Foto: Stadtverwaltung Eisenach

Foto: Anbringung der Banner zur Ausstellung „grau in grau“ am Stadtschloss Eisenach.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top