Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Bachhaus: Fast 100000 Besucher – 2007 erfolgreichstes Jahr seit 1985

98262 Gäste empfing das http://www.bachhaus.de(Bachhaus Eisenach) 2007 – ein «sensationelles Ergebnis», findet Direktor Jörg Hansen, und ergänzt: «Fast alle sind begeistert vom neuen Bachhaus».

Dabei überschlugen sich die Ereignisse förmlich im vergangenen Jahr: Erst wurde am 1. Februar der Neubau eröffnet, dann am 17. Mai 2007 das gesamte Ensemble aus renoviertem historischem Bachhaus und Neubau mit neuer Ausstellung der Öffentlichkeit übergeben. Mit über 220 Originalexponaten auf 600 qm ist es jetzt die größte Bach-Ausstellung weltweit. Am 27. Mai feierte das Bachhaus sein 100-jähriges Bestehen mit einer Festwoche, ab 1. August eröffnete dann die erste Sonderausstellung zu Bachs Sohn Johann Christian Bach im Bachhaus, noch zu sehen bis zum Ende Februar. Schließlich kam zum Thüringentag am 7. Juli die Landesausstellung zur heiligen Elisabeth nach Eisenach, und mit ihr eine Eintrittskarte, die den Eintritt für alle anderen Eisenacher Kultureinrichtungen bereits enthielt. «Die ElisabethCard war ein Erfolg, sie hat uns viele zusätzliche Besucher gebracht», so Hansen. Keine andere kulturelle Einrichtung konnte von dem Tourismusboom in der Wartburgstadt so profitieren wie das Bachhaus. Gegenüber 2006 (50967 Gäste) haben sich die Besucherzahlen fast verdoppelt, ja sogar das Bachjahr 2000 (89680 Gäste) wurde in den Schatten gestellt. «Man muss schon bis zum 300. Bach-Geburtstag im Jahr 1985 zurückgehen, um etwas Vergleichbares zu finden», erläutert Silvia Hochkirch, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit im Bachhaus. Damals kamen, organisiert durch den DDR-Kulturtourismus, über 130000 Besucher in das kleine Bachhaus.

Auch finanziell hat sich das Jahr 2007 für das Bachhaus getragen, und es konnte sogar ein kleiner Überschuss von knapp 10000 € nach 2008 übertragen werden. Dies war trotz der vielen Besucher nicht selbstverständlich, erhielt das Bachhaus doch für die 40141 Besucher mit der ElisabethCard nur 1,18 € pro Gast, weniger als ein Viertel des regulären Eintrittspreises. Für Café, Reinigung und Besucherservice wurden drei neue Stellen geschaffen, alle Mitarbeiter profitierten von einer Tariflohnsteigerung um 2,5 Prozent. Und mit dem Neubau erhöhten sich auch die Betriebskosten für Strom, Gas, Wartung gewaltig.
Damit sich das Bachhaus auch weiterhin rechnet, hat das Land seinen Zuschuss für das Bachhaus für 2008 um 50000 € erhöht, zugleich wurden die Eintrittspreise zum 1. Januar von fünf auf sechs Euro (Einzelbesucher) angehoben. Mit der Eröffnung der Sonderausstellung «Bach im Spiegel der Medizin» am 21. März hofft das Bachhaus aber auch in 2008 auf zahlreiche Besucher.

Für Eisenacher gilt weiterhin: Wer einen zahlenden Gast mitbringt, hat freien Eintritt im Bachhaus Eisenach.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top