Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Berner Freigeister bringen die Burg zum Klingen

Drittes Wartburgkonzert 2017 am 17. Juni

Nach Westen wie nach Osten richtet sich der Blick beim 386. Wartburgkonzert: Mit Werken von Claude Debussy, Ernest Chausson und Peter Tschaikowsky sind Frankreich und Russland prominent vertreten. Es musizieren die Camerata Bern sowie Thomas Hoppe am Klavier. Die Leitung hat Antje Weithaas, die auch die Solovioline spielt. Das Konzert beginnt am 17. Juni um 19.30 Uhr im Festsaal der Burg. Die Aufzeichnung ist am 9. Juli ab 20.03 Uhr im Programm von Deutschlandfunk Kultur zu hören. Auch mehrere internationale Rundfunkanstalten übernehmen die Produktion.

Auf dem Programm stehen ausgewählte musikalische Kleinode: Die „Petite Suite“ von Claude Debussy wird in der Fassung für Streichorchester aufgeführt. Ebenfalls für Streichorchester adaptiert wurden Ernest Chaussons Konzert für Klavier, Violine und Streichquartett, D-Dur op. 21 und das Quartett Nr. 3 in es-Moll op. 30 von Peter Tschaikowsky.

Die Geigenvirtuosin Antje Weithaas, die an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin lehrt, ist international nicht nur für technische Perfektion und musikalische Souveränität bekannt, sondern auch für ihre Bescheidenheit. Die Musik steht für sie immer im Mittelpunkt. Seit der Saison 2009/10 hat sie die künstlerische Leitung der Camerata Bern inne. Das Schweizer Orchester gründete sich 1962 als flexibles Ensemble ohne festen Dirigenten. Die 14 Mitglieder sind ausnahmslos ausgebildete Solistinnen und Solisten und pflegen die Auseinandersetzung mit der historisch informierten Aufführungspraxis auf traditionellen Instrumenten genauso wie mit zeitgenössischer Musik. Thomas Hoppe hat sich als offizieller Klavierpartner bei verschiedenen internationalen Wettbewerben einen exzellenten Ruf erworben. Neben seiner regen Konzerttätigkeit ist er als Leiter von Meisterkursen und als Kammermusiktutor an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker und an der Staatsoper Berlin tätig.

Die von Deutschlandfunk Kultur zusammen mit der Wartburgstiftung veranstalteten Wartburgkonzerte gehören zu den ältesten Radio-Konzertreihen der Welt. Seit fast 60 Jahren sind sie eine Institution in der deutschen Radio- und Konzertlandschaft. Das erste Konzert wurde 1958 vom Sender Stimme der DDR ausgerichtet.

Karten sind online und beim Besucherservice der Wartburg unter der Rufnummer 03691.2500 sowie an der Abendkasse erhältlich.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top