Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

BSE (Bühne Schlachthof Eisenach) neu aufgestellt

In seiner Jahreshauptversammlung hat der Eisenacher Verein «Bühne Schlachthof Eisenach e.V.» (BSE) einen neuen Vorstand gewählt, bestehend aus drei Mitgliedern. Vorstandsvorsitzender: Stephan Rometsch; Finanzvorstand: Jan Schwertfeger; Bauplanung: Michael Salzmann. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Matthias Heinemann will sich nun verstärkt im Schlachthof für den Verein um die Durchführung und Abwicklung von anstehenden Baumassnahmen kümmern.

Das rote Backsteingebäude des Schlachthofes, an der Langensalzaer Straße, mit seinem nach hinten rund geschwungenen Frontbereich und den romanischen gebogenen Fenstern ist ein fast 150 Jahre altes Industriedenkmal. Drinnen stehen schwarze gusseiserne Säulen und zwischen Räucherkammern und Kühlhäusern befinden sich Bühne und mehrere Tresen. Der Einbau von sanitären Anlagen und einer Heizung waren wichtige Modernisierungsmaßnahmen für die zunehmende Attraktivität der Veranstaltungen. Demzufolge ist mittlerweile der Terminkalender in der BSE für die bevorstehende Herbst-Winter-Saison voll gestopft. Jedes Wochenende ist was los und Catrin Rittweger, die im Verein das Veranstaltungsmanagement koordiniert, musste leider aus Kapazitätsgründen einigen Anfragen zu Konzertterminen von Bands absagen erteilen. Die Vereinsmitglieder haben alle Hände voll zu tun, um die Durchführung von Konzerten, Festen und auch privaten Feiern organisatorisch abzusichern.

Für Rainer Marschall, Vorsitzender der Fleischerhandwerksgenossenschaft Eisenach und Vermieter an den BSE-Verein, haben Ordnung und Sicherheit im Gebäude und auf dem Gelände des Schlachthofes oberste Priorität. Dies gilt vor allem hinsichtlich der Verantwortung für die Besucher und natürlich auch gegenüber den Anwohnern. Zukünftig wird nachts kein Lärm von zugeschlagenen Autotüren und wummerndem Bässen zu hören sein. Um solche Ruhestörung auszuschließen ist ein Parkkonzept hinter dem Gebäude eingerichtet worden, so dass es nunmehr keinerlei Belästigung geben kann.

In Eisenach gibt es eine Vielzahl von gemeinnützigen Vereinen und ehrenamtlich helfenden Mitgliedern, die dazu beitragen das öffentliche Leben zu gestalten. Die Bühne im Schlachthof hat sich nun zu einem zusätzlichen Bestandteil im kulturellen Eisenacher Erscheinungsbild etabliert. Um den gesamten «Eisenacher Kulturauftritt» attraktiv zu machen ist es besonders wichtig, dass alle Vereine und Institutionen miteinander im Dialog bleiben, aufeinander zugehen sich gegenseitig unterstützen und helfen um die bestehenden Brücken weiter zu festigen.

http://www.schlachthof-eisenach.de(mehr Informationen)

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top