Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Cembalo in der Musikschule restauriert – Saal renoviert

Ein „Ammer“-Cembalo steht der städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ nun wieder zur Verfügung. Das restaurierte Instrument wurde Mittwoch im Rahmen eines Konzerts in der Musikschule eingeweiht.

Das von der Firma Ammer in Eisenberg hergestellte Cembalo stammt aus dem Jahr 1965. Aufgrund von Schäden war es in den letzten Jahren stillgelegt und konnte nicht gespielt werden. Nun wurde ein Register ausgebaut, weitere Register wurden überholt und alle neu mit Kielen aus dem Kunststoff Delrin versehen. Die Klaviatur und die Koppel wurden wieder gangbar gemacht. Verantwortlich dafür war Jürgen Ammer, Nachfahre der Familie Ammer, in deren Betrieb das Cembalo einst hergestellt wurde. Nach einer wechselvollen Geschichte in Eisenberg und Leipzig hat Jürgen Ammer seine Werkstatt heute in Schauenburg-Breitenbach bei Kassel.

Die Möglichkeit, das Instrument zu restaurieren, ergab sich, weil das Thüringer Kultusministerium das Projekt „Instrumentenkarussell“ förderte. 3900 Euro kostete die Restaurierung.

Im Instrumentenkarussell, wird jungen Schülerinnen und Schülern die Vielfalt von Musikinstrumenten vermittelt. Drei Gruppen zu je fünf Schülern von sechs bis sieben Jahren besuchen diesen speziellen Unterricht an der Musikschule, bei dem insgesamt zehn Instrumente ausprobiert werden, bevor sich die Kinder für eines davon entscheiden.

Neben dem Cembalo wurde mit dem Konzert auch der sanierte Saal der Musikschule eingeweiht. Er kann künftig für kammermusikalische Veranstaltungen genutzt werden.

Zum Konzert spielten Lehrerinnen und Schüler der Musikschule: Senka Sajc-Hoffmann, Hannah Beck, Martin Biesecke, Milena Wolf, Franziska Wieg, Doreen Bau, Stanley Schiller, Martin Blenzinger, Marlen Both und Simon Hanel.
Durch die Wartburgsparkasse wurden die erfolgreichen Akteure bei «Jugend musiziert» ausgezeichnet.
Schulleiterein Sylvia Löchner dankte den Firmen Fink, Glock, Schüler, Backhaus für die Renovierungsarbeiten am Saal.

Saal der Musikschule grundlegend renoviert
Der Saal im Musikschulgebäude in der Kurstraße wird für viele Veranstaltungen genutzt, beispielsweise für Konzerte. Wegen der intensiven Nutzung musste er nun dringend saniert werden. So wurde der gesamte Holzfußboden aufgearbeitet. Die Tapeten und die Lamellenvorhänge wurden erneuert. Die elektrischen Leitungen und die Beleuchtung wurden dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Zusätzliche Steckdosen wurden für den Anschluss von Musikinstrumenten installiert.
Damit steht der Schule nun wieder ein attraktiver Raum zur Verfügung, der beispielsweise hervorragend für Kammerkonzerte geeignet ist.
Insgesamt kostete die Renovierung des Saals rund 11600 Euro. 5800 Euro davon kamen als Fördermittel vom Thüringer Kultusministerium, 5800 Euro trägt die Stadt Eisenach

Das restaurierte Cembalo

Rainer Beichler |

Werbung
Top