Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Theater

Beschreibung:
Bildquelle: Theater

«Der Wildschütz» feiert Premiere

Das fröhliche Verlobungsfest des ältlichen Schulmeisters Baculus mit seinem Mündel Gretchen findet eine jähe Unterbrechung, als dem Lehrer ein Brief überreicht wird, in dem Graf Eberbach, der Herr des Dorfes, ihn wegen Wilderns seines Postens enthebt. Baculus hat sich nämlich durch seine anspruchsvolle Braut verleiten lassen, zur Bereicherung des Verlobungsmahles in den gräflichen Wäldern einen Bock zu schießen, wobei er ertappt worden war.

Kompliziert wird die Situation noch dadurch, dass Graf Eberbach als notorischer Schürzenjäger bekannt ist, seine Schwester, die Baronin Freimann, als Mann verkleidet und der Baron Kronthal der Gräfin Eberbach, seiner Schwester, den Hof macht.

«Der Wildschütz” ist Lortzings gelungenste Bühnenschöpfung. Mit Geschmack veredelt der Dichterkomponist die derbe Pikanterie Lustspiels «Der Rehbock oder Die schuldlosen Schuldbewussten” von August von Kotzebue und weiß dabei die komische Wirkung der Vorlage durch eine Reihe glücklicher Einfälle wesentlich zu bereichern: Die Billard-Szene, der urkomische Haushofmeister Pankratius sowie die prächtige Buffofigur des Schulmeisters Baculus sind seine ureigenste Erfindung.

Die Uraufführung fand am 31. Dezember 1842 im alten Theater von Leipzig statt und hatte dank eines ausgezeichneten Sängerensembles bereits den großen Erfolg, der sich 1843 in Dresden und Berlin fortsetzte. Als eine der beliebtesten Spielopern gehört der «Wildschütz» seither zum Standardrepertoire an deutschsprachigen Bühnen.

Am Samstag, dem 24. September feiert der «Wildschütz» um 19.30 Uhr seine Premiere im Landestheater Eisenach.

Karten gibt es an der Theaterkasse (03691-256219) und in der Eisenacher Tourist-Information (03691-792323).

Foto: ©Theater

Foto: ©Theater

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top