Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Inka Hartmann-Lotz / Landestheater Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Inka Hartmann-Lotz / Landestheater Eisenach

Derniere „Das kunstseidene Mädchen“

nach dem Roman von Irmgard Keun • Letzte Vorstellung am Sonnabend, dem 5. November um 19.30 Uhr

Am Sonnabend, dem 5. November, öffnet sich um 19.30 Uhr im Landestheater Eisenach der Vorhang für die letzte Aufführung des Schauspiels „Das kunstseidene Mädchen“ von Rainer Bielfeldt und Carsten Golbeck nach dem Roman von Irmgard Keun. Ekaterina Ivanova aus dem Eisenacher Schauspielensemble spielt und singt zusammen mit Franz Tröger in der Regie von Peter Bernhardt und der Ausstattung von Monika Maria Cleres. Die Geschichte handelt von Doris, dem achtzehnjährigen Mädchen, das nichts von Bildung hält. Geld oder eine Bleibe hat sie längst nicht mehr, sie hofft darauf, eingeladen oder vielleicht auch an einem Theater engagiert zu werden. Während des Wartens auf ihr Vorsingen, erzählt sie ihre Geschichte: die spektakuläre Flucht aus der Kleinstadt nach Berlin, die zahlreichen Männergeschichten und Betrügereien, durch die sie ihr Überleben sichert. Es ist ihr Humor und ihre besondere Sicht auf die Dinge, die dafür sorgen, dass sie immer wieder auf die Beine kommt.

Eine anspruchsvolle Rolle, und Ekaterina Ivanova gibt sie so authentisch und anrührend, dass man glauben kann, ein echtes Schicksal präsentiert zu bekommen…(Susanne Sobko, Kritik zur Premiere TLZ, 7.6.16).

Karten sind noch erhältlich.

Karten: Theaterkasse (03691-256 219), Eisenacher Tourist-Information (03691-792 323), www.theater-eisenach.de

 

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top