Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Dritter Bauabschnitt der Wandelhalle hat begonnen

Die Arbeiten am dritten Bauabschnitt der http://www.wandelhalle-eisenach.de(Wandelhalle) haben im Auftrag der Stadt Eisenach begonnen. Bis zum Sommer 2009 soll die gesamte Fassade zum Karthausgarten und der gesamte Innenbereich überarbeitet werden. Es ist geplant Abstell- und Umkleidebereiche entlang der Wartburgallee zu schaffen, dort wo früher die ehemaligen Kioske waren.

Die Grundlage dafür wird mit dem Einbau einer Bodenplatte und Streifenfundamenten geschaffen. Im Innenbereich der Wandelhalle wird die geöffnete Längswand parallel zur Wartburgallee geschlossen und mit Türen versehen. Durch eine Unterkonstruktion soll es möglich sein, die Schaufenster zu gestalten und zu beleuchten .
In diesen könnte dann Werbung für Eisenach, von Vereinen und Einrichtungen der Stadt gemacht werden.
Genutzt werden diese auch als Garderobe und Aufenthaltsraum für Künstler sowie als Abstellräume.

An der gesamten Fassade zum Karthausgarten und im Innenbereich der Wandelhalle wird an geschädigten Stellen der Naturstein ersetzt und ein Grafittischutz aufgetragen. Der Putz wird gefestigt, ergänzt und mit einem Farbanstrich versehen. Außerdem soll das gesamte Grundstück der Wandelhalle neu vermessen werden, um es dann nach Abschluss der gesamten Sanierung (nach 4. Bauabschnitt/Außengestaltung) an die „Wandelhalle Stiftung-Eisenach“ übergeben zu können.

„Damit steht in diesem Jahr der Eisenacher Bevölkerung eine in weiten Teilen sanierte Wandelhalle zur Verfügung“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Doht. „Die Wandelhalle ist ein gutes Beispiel dafür, was mit dem Engagement eine Stiftung erreicht werden kann, die auch Spenden für die Sanierung einwerben konnte. Deshalb wollen wir das Stiftungsmodell künftig auch bei anderen kulturellen Objekten – zum Beispiel beim Museum ,automobile welt eisenach‘ – nutzen.“

Der Stadt Eisenach stehen für die Baumaßnahmen rund 356000 Euro zur Verfügung. Das Land unterstützt das Vorhaben mit insgesamt 283800 Euro. Das Projekt wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit 15000 Euro gefördert. Außerdem fließen circa 20000 Euro an Spendengeldern in die Summe mit ein.

Leider kommt es bis zum Sommer bei Veranstaltungen zu einigen Einschränkungen. Der zuständige Architekt Michael Wagner hofft mit dem Ende der Bauarbeiten im August.

Da an der Kuppel der Wandelhalle ein Deckengemälde ist, dieses restauriert werden müsse und die jetzt noch stehenden Gerüste genützt werden könnten, bittet die Stiftung um http://www.wandelhalle-eisenach.de/spenden_b.shtml(Spenden). 2000 Euro sind dafür veranschlagt.

Rainer Beichler |

Werbung
Top