Eisenach Online

Werbung

Durch Rhythmus gemeinsam Musik(er)Leben

In der Musikschule »Johann Sebastian Bach” Eisenach startet das Projekt »Durch Rhythmus gemeinsam Musik(er)Leben”. 25 Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Mosewald lernen dabei rhythmische Grundübungen oder bauen eigene Schlaginstrumente.

Die Idee zu dem Projekt entstand in der städtischen Musikschule, nachdem der Verband deutscher Musikschulen (VdM) eine Fördermittel-Zusage vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erhalten hatte. Beantragt hatte der Verband finanzielle Hilfe für ein Konzept zu musikalischen Bildungsmaßnahmen für spezielle Zielgruppen.

Mit dem Projekt »Durch Rhythmus gemeinsam Musik(er)Leben” können nun 25 Kinder in zwei Gruppen freie und rhythmische Improvisationsspiele erlernen. Dies ist in ein aufbauendes Unterrichtskonzept eingebunden. Dazu wird regelmäßige montags kostenloser Unterricht in der Mosewaldschule angeboten – um 13.30 Uhr und 14.15 Uhr.

Unter Anleitung üben die Schüler zunächst rhythmische Grundübungen an Kistentrommeln (Cajons) und afrikanischen Bechertrommeln (Djemben). Weiter geht es mit Bodypercussion, bei der mit dem eigenen Körper – beispielsweise mit Hilfe der Hände, Füße oder Finger – Klänge erzeugt werden. Zudem nutzen die Kinder im Projekt-Unterricht verschiedene Alltagsgegenstände und bauen eigene Schlaginstrumente (Percussionsinstrumente).

Kooperationspartner des Projektes sind in Eisenach die Musikschule »J. S. Bach”, die Mosewaldschule und die Caritasregion Südthüringen. Das Projekt läuft bis Dezember 2015 und wird in Eisenach mit 10.611 Euro Fördermitteln unterstützt.

Für die Musikschule betreut Bertram David als Honorarbeauftragter das Projekt. Ihn unterstützen zwei Schulsozialarbeiter der Caritas Südthüringen. Die Instrumente stellt die Fa. Mollenhauer (Fulda) bereit.

Die Eisenacher Musikschule ist Mitglied im VdM, dem Fach- und Trägerverband der rund 950 öffentlichen Musikschulen in Deutschland. Der VdM ist ein wichtiger Partner, um mit musikalischer Bildung die Persönlichkeitsbildung, das Ausdrucksvermögen, Toleranz und Gemeinschaftssinn der Kinder zu stärken.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert unter dem Motto »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” außerschulische Bildungsmaßnahmen auf dem Gebiet der kulturellen Bildung.

Karl-Heinz Brack | | Quelle:

Werbung
Top