Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Ein besonderes Erlebnis – nicht nur für Kinder

Es war im 12. Jahrhundert, als der Thüringer Landgraf, Herrmann, auf die Wartburg lud und einen Sängerwettstreit veranlasste.
Dabei traten unter anderem Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach und der Tannhäuser gegeneinander an. Letzterer gewann den Wettstreit beinahe, wurde dann jedoch zum Büßen verurteilt, da er kurz zuvor noch in der Höhle der Venus der weiblichen Versuchung erlag.

Genau mit dieser Sage setzte sich vor fast 170 Jahren auch Richard Wagner auseinander. Mit seiner Oper «Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg» glorifizierte Wagner das Rittertum, den Minnesang und die Heldentaten des Mittelalters und machte zugleich auf den Verfall von Moral durch die Sexualität aufmerksam. Damit setzte der Komponist sich selber ein Denkmal und schuf eine Oper, welche bis heute weit über die deutschen Grenzen hinaus bekannt ist.

Anknüpfend daran war es auch das Eisenacher Landestheater, welches am heutigen Sonnabend zu einer Premiere der besonderen Art einlud. Mit der «Mär vom singenden Ritter» oder «Dem Tannhäuser für Kinder» hatten die Theatermacher um Regisseur Stephan Rumphorst und Generalmusikdirektor Carlos Dominguez-Nieto ein Stück für kleine Kulturliebhaber auf die Beine gestellt.
Auf kindliche Art und Weise und mit viel Liebe zum Detail spielen die vier Hauptdarsteller die Rollen des Tannhäusers, der Venus, der Elisabeth und des Wolfram von Eschenbachs. Dabei überzeugen sie durch musikalisches Talent aber vor allem auch durch schauspielerisches Können.

Mit einem wahren Auge fürs Detail inszenierte Regisseur Rumphorst dieses Märchen. Auch das Premierenpublikum am heutigen Samstag war von der Uraufführung im Landestheater begeistert und honorierte die Leistung der Solisten mit minutenlangem Applaus.
Durch die simple und heute zeitgemäße Sprache und die spürbare Freude der Akteure an dem Schauspiel empfiehlt sich der «Tannhäuser für Kinder» von selbst. Und ist dabei nicht nur für Kinder ein tolles Erlebnis.

Weitere Aufführungen des „Tannhäuser für Kinder“ finden statt:
Am 04. Juni um 10:00 Uhr
Am 09. Juni um 15:00 Uhr

Mit einem Busch aus roten Äpfeln ist das Haupt der sagenhaften Frau Venus geschmückt.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Wolfram von Eschenbach, Elisabeth und Tannhäuser sind die Protagonisten des Stücks.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Eine Nebenrolle hat auch der Papst in der Eisenacher Inszenierung.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Auch die polnischen Praktikantinnen der Stadtverwaltung genossen das musikalische Schauspiel.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Vom roten Apfel kostete der Tannhäuser und verfiel dabei, in dem Märchen, der Venus.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top