Eisenach Online

Werbung

Ein Engel für Mr. Darcy

Lesung bei Earl Grey, Gebäck und Kerzenschein

Zu einer gemütlichen Lesung mit der Buchautorin Ulrike Böhm lädt die Stadtbibliothek Eisenach am Dienstag, 27. Oktober 2015, um 19 Uhr ein.

Was haben Jane Austens „Stolz und Vorurteil“, die Wende 1989, eine Bibliothekarin, ein Halb-Engländer und ein Kater miteinander zu tun?

Wenn Sie jetzt ungläubig den Kopf schütteln und denken: Das alles geht doch niemals im Leben zusammen, dann werden Sie staunen, wie scheinbar mühelos es der Meininger Autorin Ulrike Böhm in ihrem Debütroman „Ein Engel für Mr Darcy“ gelungen ist, diese vermeintlich unvereinbaren Umstände und Personen zu einer modernen Version von Austens wohl bekanntestem Roman zu verbinden.

In „Ein Engel für Mr Darcy“ lotet Böhm 25 Jahre nach dem Mauerfall die ostdeutschen Befindlichkeiten während der Wende und im ersten Jahr nach der Deutschen Einheit aus und beleuchtet sie aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel. Dabei schaut sie tiefer als so mancher, dem die Floskel: „Es war nicht alles schlecht.“ flott von der Zunge geht.

Ihre Protagonistin Lisa Engel ist eine moderne Lizzy Bennet, die sich von den erdrutschartigen Veränderungen der damaligen Zeit nicht unterkriegen lässt. Sie lässt sich höchstens fehlleiten von ihren Vorurteilen gegenüber den „Wessis“. Stephen Hadley-Ash, ihr Mr Darcy, ist ihr jedoch, was Vorurteile betrifft, haushoch überlegen. Seine Meinung über die „Ossis“ ist verheerend negativ. Und nicht zuletzt ist Lisa Engel Bibliothekarin und Jane-Austen-Fan.

Am Ende müssen sich beide zusammenraufen, so sieht es schließlich Austens Vorlage vor – aber tun sie das wirklich? Man kann sich dessen nicht sicher sein, denn Böhm hat aus dem altbekannten Werk einen gänzlich neuen Roman gezaubert. In dem sogar ein zweiter Mr Darcy eine tragende Rolle spielt – Lisas rot-weiß gestreifter Kater gleichen Namens.

Wie das Original ist der Roman eine leicht ironisch geschriebene Gesellschaftsstudie, die aus der Sicht der Hauptperson Lisa Engel die Ereignisse der Wendezeit und ihre Folgen darstellt. Dabei erzählt sie jedoch nicht wie die meisten anderen Wenderomane bis dato eine Stasi-Verfolgungsgeschichte, sondern beschreibt das Leben einer ganz normalen jungen Frau in der DDR / im vereinten Deutschland am Ende der Achtziger, Anfang der Neunziger Jahre. Lisa verklärt ihr Leben in der DDR nicht. Sie lässt es sich aber auch nicht klein reden.

Stadtbibliothek Eisenach

Foto: Stadtbibliothek Eisenach

Die Autorin Ulrike Böhm stammt aus Meiningen und war von klein auf ein Bücherwurm. Folgerichtig machte sie ihre liebste Freizeitbeschäftigung zum Beruf und wurde Bibliothekarin. Zwei Jahrzehnte lang stand sie hinter einer Ausleihtheke und vor Bücherregalen – zuerst in einer Stadt- und Kreisbibliothek und später in der Fachbibliothek eines Krankenhauses im damaligen Bezirk Suhl. Als nach der Wende die Fachbibliothek geschlossen wurde, wechselte sie in ein Chefarztsekretariat.
Die Autorin ist seit ihrer Jugend mit den Werken von Jane Austen vertraut, insbesondere mit ihrem berühmtesten Roman „Stolz und Vorurteil“, den sie zum ersten Mal mit sechzehn Jahren las. Angeregt durch Hunderte von englischsprachigen Fortsetzungen und modernen Fassungen der wohl schönsten Liebesgeschichte der Weltliteratur, wollte sie etwas Ähnliches schaffen und verband Motive des Romans mit dem wundervollsten Ereignis der jüngeren deutschen Geschichte – „Stolz und Vorurteil“ Goes Deutsche Wiedervereinigung, sozusagen.
Parallel zu einem zweieinhalbjährigen Fernlehrgang an der „Schule des Schreibens“ Hamburg entstand ihr Debütroman „Ein Engel für Mr Darcy“, der im Oktober 2013 im Plöttner Verlag Leipzig erschienen ist.

Der Roman bzw. die Lesung ist nicht nur etwas für Jane-Austen-Kenner. Auch Leser, die keine entsprechenden Vorkenntnisse haben, werden nichts vermissen. Auch viele an der jüngeren deutschen Geschichte Interessierte werden von der Geschichte angesprochen.

“Ein Engel für Mr Darcy“ ist mit der Bestandsnummer 414 unter dem Schlagwort „Antistressmittel zwischen Ost und West“ in die Sonderabteilung „DEUTSCH-DEUTSCHE ERINNERUNGEN AN 1945 – 1990“ der Peter-Sodann-Bibliothek in Staucha aufgenommen worden. Der bekannte Schauspieler Peter Sodann sammelt seit 1990 in dieser Bibliothek alle in DDR-Verlagen erschienene Literatur und bewahrt dadurch einen großen Teil des kulturellen Erbes der DDR.

Stadtbibliothek Eisenach

Foto: Stadtbibliothek Eisenach

Interessierte können in gemütlicher Runde mit der Autorin über ihren Roman diskutieren und sich von ihr ein Exemplar signieren lassen, das Sie gleich vor Ort erwerben können, oder Sie gewinnen den Roman bei einer Tombola.

Die Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stadtbibliothek mit ihrem Förderverein und findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ statt. Der Eintritt kostet 5,- €. Für Mitglieder des Fördervereins Stadtbibliothek Eisenach e.V. beträgt der Eintritt 3,- €. Kartenreservierungen sind möglich unter Telefon 03691-7349678 oder per Mail an bibliothek@eisenach.de.

Böhm, Ulrike: Ein Engel für Mr. Darcy
Verlag: Jonas Plöttner Verlag 2013
ISBN-13: 9783955371098

Termin: Dienstag, 27. Oktober 2015
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Stadtbibliothek Eisenach

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top