Eisenach Online

Werbung

ensemble amarcord mit Jubiläumskonzert

Das berühmte Vocalensemble aus Leipzig war am Wochenende wieder zum traditionellen Weihnachtskonzert auf der Wartburg zu Gast. Am Freitag gab es nicht nur den 40. Auftritt im Palas, sondern auch den insgesamt 1.500sten Auftritt der Ex-Thomaner insgesamt. Die Gäste kamen also in den Genuss eines besonderen Jubiläums. Im ersten Teil des Konzertes gab es wieder bekannte und weniger bekannte Weisen aus der Barockzeit, während der zweite Teil Überraschendes bot. Ein internationales Potpourri mit Weihnachtsliedern aus allen Erdteilen wurde gekonnt dargeboten. Die fünf Sänger gaben ihr bestes, bezogen das Publikum mit ein und verwöhnten den kultivierten Zuhörer in bekannter Manier.

Doch leider mussten viele der Gäste feststellen, dass einige der von weit angereisten aus dem Publikum ein gehöriges Maß an Disziplin vermissen ließen. Klackende Fotoapparate, piepsende Videokameras und ignorante Blitzer störten die Vorführung – insbesondere die Lieder der ruhigen Muße – doch gehörig. Der verdiente und respektvolle Applaus am Ende des Konzerts viel gerade von den mit Bussen angereisten Teilnehmer sehr mager aus. Da war wohl der letzte kostenfreie Drink an der Hotelbar wichtiger als die Zugabe. Unruhige Bustouristen störten diese dann auch durch permanentes Verlassen des Saales –  kultivierte Konzertbesuche sehen anders aus. So kam es dann auch, dass Stammgäste auf den eigentlich erhofften letzten Titel „Stille Nacht – heilige Nacht“, die eigentliche Einstimmung auf die Weihnachtszeit, verzichten mussten.

Dem Veranstalter möge es in der Zukunft gelingen, mehr auf die Qualität der Gäste zu achten.

Frank Bode |

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top