Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Schule

Beschreibung:
Bildquelle: Schule

Erstmals gibt es eine zusätzliche Klasse an der Waldorfschule

Mit 14 Schülern war es mal die kleinste Waldorfschule Deutschlands – inzwischen lernen an der Freien Waldorfschule Eisenach/Wartburgkreis 275 Schüler in insgesamt 14 Klassen. Betreut werden sie von derzeit 27 Lehrern und 4 Erziehern, wobei zum Schuljahresbeginn drei Lehrkräfte neu eingestellt werden konnten (eine Mathematiklehrerin, ein Sport- und ein Musiklehrer).
Zum neuen Schuljahr gab es außerdem ein besonderes Novum: Erstmals wurde für einen Jahrgang eine zweite Klasse eingerichtet. Für die 5. Klasse waren so viele neue Schüler angemeldet, dass sie nun eine eigene Klasse bilden. Auch für die neue 1. Klasse war die Nachfrage groß: Obwohl mehrere Absagen erteilt werden mussten, gehört die Klasse mit 25 Schülern zu den größten der Schule.

Der Abschied von den Schulabgängern gab ebenfalls Anlass zur Freude. Die sieben Abiturienten konnten alle erfolgreich abschließen, darunter der Schüler Fridolin Hanel mit dem Ergebnis von 1,0. Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,17 lagen die Abiturienten der Waldorfschule unter dem thüringenweiten Durchschnitt aller Abiturienten. Weitere zehn Schüler und Schülerinnen erhielten den Realschulabschluss und viermal wurde der Hauptschulabschluss erreicht.

Um für die neue 5. Klasse genug Platz zu schaffen, wurde unter dem Dach ein zusätzlicher Raum eingerichtet. Damit verbunden war die Dach-Sanierung und -Dämmung.
Außerdem wurde in diesem Zuge eine Photovoltaik-Anlage auf beiden Gebäudedächern installiert und Ende Juni in Betrieb genommen.
98 Module produzieren nun elektrische Energie, die vornehmlich dem Eigenverbrauch dient. Überschüsse werden in das Netz eingespeist. Der jährliche Ertrag wird rund 20000 kWh betragen – pro Jahr können damit rund 11000 Kilogramm CO2-Emission vermieden werden. Im Eingang von Haus I über dem Physikraum ist eine Anzeigetafel mit aktuellen Ertragsdaten installiert. Die Daten können auch per Computer eingesehen werden.

Zur Finanzierung des Bauvorhabens erhielt die Schule ein Darlehen von der Waldorfstiftung – einer gemeinnützigen Stiftung, die gezielt Waldorfschulen sowie die waldorfpädagogische Lehrerbildung unterstützt. Die Stiftung wurde vor zehn Jahren mit einem Anfangskapital von 50000 Euro gegründet und verfügt heute über ein Stiftungsvermögen von rund fünf Millionen Euro.

Anfänger der Schule

Foto: ©Schule

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top