Eisenach Online

Werbung

Feierliche Exmatrikulation an der Berufsakademie

Die Absolventen der Berufsakademie Thüringen partizipieren von einem Erfolgsmodell. Sie studieren und arbeiten zugleich in Wirtschaftsunternehmen, öffentlichen Verwaltungen und sozialen Einrichtungen. Nach drei Jahren schließen sie als Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker, Dipl.-Soz.Päd. oder Dipl.-Ing – jeweils mit dem Zusatz «BA» – ab, danach werden ca. 90% von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen. Samstag wurde in Eisenach der Jahrgang 2002 feierlich verabschiedet, von 199 Immatrikulierten haben 179 ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.
Die Übergabe der Diplome erfolgte im Kulturhaus Seebach.

Mit ihnen freute sich Kultusminister Prof. Jens Goebel: «Sie alle können mit dem Pfund wuchern, fachkompetente Absolventen praxisnaher Studiengänge zu sein. Der Doppelstatus als Auszubildende und Studierende hat Ihnen optimale Berufsperspektiven eröffnet. Ihr künftiger Arbeitgeber weiß schon jetzt, was er an Ihnen hat. Das Kürzel BA steht nicht nur für Berufsakademie, sondern auch für ‚bestens ausgebildet‘. Mein Dank gilt deshalb zugleich allen Partnerunternehmen.»

Thüringen hat die Berufsakademie nach dem Vorbild von Baden-Württemberg 1998 errichtet. In Gera und in Eisenach sind jeweils 16 hauptberufliche Lehrkräfte tätig, die Zahl der nebenberuflichen Lehrbeauftragten beläuft sich an beiden Standorten auf jeweils 150. Besonderes Merkmal des Studiums, das die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife voraussetzt, ist die konsequente duale Studienorganisation mit wissenschaftsbezogenen und praxisintegrierten Abschnitten. Seit 2001 gab es an der BA 1500 erfolgreiche Absolventen.

Künftig soll auch die Berufsakademie in den grenzüberschreitenden Wandel der Hochschulentwicklung im Rahmen des Bologna-Prozesses einbezogen werden. Dessen Kernstück ist die Umstellung der Diplom-Abschlüsse auf die gestuften Abschlüsse «Bachelor» und «Master». Minister Goebel dazu: «Ich werde einen Beschluss der KMK mittragen, der es der Berufsakademie Thüringen erlaubt, ebenfalls den Bachelor als Abschluss einzuführen. Somit werden Absolventen unserer Berufsakademie die Möglichkeit haben, Master-Studiengänge an Hochschulen zu belegen. Das wird die BA Thüringen weiter aufwerten.»

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top