Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: BA

Beschreibung:
Bildquelle: BA

Feierliche Immatrikulation der BA Eisenach auf der Wartburg

Am Donnerstag, 30. September, um 18.30 Uhr beging die Berufsakademie Eisenach – wie auch in den vergangenen Jahren – den Studienbeginn ihres jüngsten Studienjahrgangs im Rahmen einer feierlichen Immatrikulation im Festsaal der Wartburg.
Als Ehrengäste werden u. a. Eisenachs Oberbürgermeister Matthias Doht, Bürgermeisterin Ute Lieske, der Geschäftsführer der Eckenfelder GmbH & Co. KG, Wenigenlupnitz, Christof Eckenfelder und die Beigeordnete des Wartburgkreises, Claudia Döring, den Studienanfängern mit Festreden und Grußworten ihre Referenz erweisen.

225 junge Menschen nehmen dann ihr dreijähriges duales Bachelorstudium in der Wartburgstadt auf, davon 132 in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen Engineering und Informations- und Kommunikationstechnologien sowie 93 im Studiengang Betriebwirtschaftslehre. Zunächst geht es dann erst einmal für 8 Wochen in eine einführende Praxisphase bei den Ausbildungsunternehmen der Studierenden, danach beginnt Ende November die erste Theoriephase auf dem Campus der Berufsakademie am Wartenberg.

Die Studienanfänger – neudeutsch: Freshmen – erwarten dann so gute räumliche Rahmenbedingungen wie noch nie in der 12-jährigen Geschichte der Einrichtung, nachdem Ende vergangenen Jahres der Erweiterungsneubau errichtet und im Sommer diesen Jahres nun auch die Außenanlagen auf dem Campus am Wartenberg durch Fördermittel des Konjunkturpakets II neu gestaltet und fertiggestellt werden konnten. Der großzügige Park mit seinem alten Baumbestand und den neuen Bänken lädt zum Verweilen während der Pausen ein und bereits in den Sommermonaten konnten die Mensagäste ihr Essen auf der großen Terrasse neben der angrenzenden Wiese einnehmen. Zusätzlich wurde für die Studenten ein «grünes Klassenzimmer» eingerichtet. Auf der Rückseite des Erweiterungsbaus sorgt endlich ein gepflasterter und begrünter Parkplatz mit rd. 150 Plätzen für Entlastung neben dem von der Stadt Eisenach zur Verfügung gestellten Plätzen auf dem Parkplatz Amrastraße.

Mit 225 Studienanfängern konnte zudem der durch die Wirtschaftskrise verursachte Rückgang der Anfängerzahlen gestoppt werden. Rd. zwei Drittel der Praxispartner der BA Eisenach sind schwerpunktmäßig in den Branchen Maschinenbau oder Automobilzulieferindustrie tätig, die von der Krise der vergangenen zwei Jahre besonders stark betroffen waren. Vor dem Hintergrund der in den letzten Monaten spürbaren wirtschaftlichen Erholung ist BA-Direktor Prof. Utecht daher zuversichtlich, dass in den kommenden Jahren wieder ähnlich hohe Neuimmatrikulationen wie in den wirtschaftlichen Aufschwungjahren 2006 bis 2008 erreicht werden können, nachdem in den letzten zwei Jahren viele Praxispartner ihre Ausbildungspläne aus wirtschaftlichen Gründen verschoben hatten. Gegenwärtig sind insgesamt rund 700 Studenten am Standort Eisenach eingeschrieben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top