Eisenach Online

Werbung

Filmpremiere SHERO

Am Samstag erlebt eine einzigartige Filmproduktion in Eisenach ihre Leinwandpremiere.
SHERO ist der erste in Deutschland entstandene Spielfilm (60 Minuten) des syrischen Regisseurs Jean Houro, der seit 2015 mit seiner Familie in Eisenach lebt. Das syrisch-deutsche Filmprojekt brachte viele kreative Köpfe zusammen. So finden sich unter den Darstellern auch bekannte Eisenacher, wie der TA-Journalist Sascha Willms.

Jean Houro (geb. 1985)
stammt aus Afrin im Norden Syriens. Er ist Filmemacher und Regisseur. Nach seiner Armeezeit hat er 2005 im Libanon Regie studiert und im Anschluss Serien, Kurzfilme und einen Spielfilm produziert. Jean ist mit seiner hochschwangeren Frau über das Mittelmeer nach Europa gekommen. Sie leben mit ihrer kleinen Tochter in Eisenach. Mit dem Spielfilm SHERO – ursprünglich als Kurzfilm angedacht – möchte er auf das Flüchtlingsschicksal seines Volkes aufmerksam machen. Sein Traum, weiter als Filmregisseur zu arbeiten, soll in Deutschland wahr werden.

Original: arabisch
Untertitel: deutsch und/oder englisch

Story: Als sein Dorf in Syrien bombardiert wird, versteckt sich Shero (der Hauptdarsteller des Films) mit seiner Frau in einem Gebäude. Dort beginnt seine Tragödie: Die schwangere Frau wird von einer Bande vergewaltigt und vor seinen Augen ermordet. Die Mörder foltern ihn und versuchen, ihn zu töten, um seine Organe auf dem Schwarzmarkt in der Türkei zu verkaufen. Doch ihm gelingt die Flucht. Nach einigen Monaten erfährt Shero, dass einer der Mörder als Flüchtling in Deutschland lebt. Aus diesem Grund entscheidet er sich, nach Deutschland zu gehen, um Rache für seine Frau und sein ungeborenes Kind zu nehmen… Kann Shero sein Leid beenden, wenn er Rache nimmt?

Samstag, 07.01., 13:00, Filmpremiere SHERO im CAPITOL Eisenach, Eintritt 2,00 €

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top