Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Beschreibung:
Bildquelle: Paul-Philipp Braun

Früh übt sich, was einmal eine Ballerina werden will

«Zeigt her eure Füße» heißt ein Ballett der ganz besonderen Art, welches in diesen Tagen im Eisenacher Landestheater einstudiert wird.
Unter der Leitung der ehemaligen Primaballerina des Theaters, Ionka Petkova, üben täglich 42 Nachwuchstänzerinnen und der junge, begeisterte Nachwuchstänzer Mathieu neue Choreographien ein.

Insgesamt 13 verschiedene Stücke, von Johann Strauß´ «An der schönen blauen Donau» bis hin zu den weltbekannten Kompositionen Pjotr Tschaikowskis werden von den Eleven getanzt. «Jedes Stück ist zwar nur etwa zwei oder drei Minuten lang aber es ist eine große Anzahl an Schritten, die sich die Mäuse merken müssen», erklärt Ballettleiterin Petkova.

Dass die Mädchen und Mathieu dabei vor allem zwei Dinge brauchen: Durchhaltevermögen und Disziplin, das wird deutlich, wenn Lehrerin Ionka Petkova während der Proben wieder etwas lauter werden muss. «Natürlich soll es uns allen Spaß machen aber wir wollen ja auch Ergebnisse erzielen und dazu muss nun mal eine gewisse Grunddisziplin da sein», erklärt sie.
Doch auch wenn sie einmal wieder für eben jene sorgen muss, so ist der damit verbundene Ärger nicht von langer Dauer. Schnell kehrt Petkova zu den Wortschwällen aus russischen und deutschen Kosenamen zurück, mit denen sie den Nachwuchstänzern auch die aufwendigste Choreographie schmackhaft macht und mit denen sie es schafft, jedes der 43 Kinder zu motivieren.

Aufwendig sind bei den Proben jedoch nicht nur die Choreographien. Auch die zahlreichen bunten Kostüme, die allesamt genau auf die Tänzerinnen und den Tänzer zugeschnitten sind, sind etwas Besonderes. Denn für 13 Tänze werden auch 13 Kostüme benötigt. Dabei ist es in der Tat eine große Vielfalt, die gezeigt wird. So sind es neben den klassischen Tutus auch Regenschirme, orientalische Stoffe und ganze Anzüge, welche bei den Aufführungen zum Einsatz kommen werden. «Das ist für uns alle eine große logistische Leistung», berichtet Petkova, welche neben der Choreographie auch die Garderobe ihrer «Mäuse» zu überwachen hat.

Dass große Leistung, in Sachen Choreographie und in Sachen Kostüm, aber absolut nicht fruchtlos ist, davon man kann sich am Samstag überzeugen.
Um 11:00 Uhr und um 13:00 Uhr lädt das Kinderballett zu seiner rund 50 Minuten langen Vorstellung in das Landestheater ein. Karten sind zum Preis von 6€ und 3€ (ermäßigt) an der Theaterkasse zu erhalten.

Ballettleiterin Petkova macht die erforderlichen Schritte auch gern einmal vor, wenn ihre Schützlinge nicht weiter wissen.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Mathieu ist der einzige Junge in der Ballettgruppe. Ausmachen tut ihm das aber nichts.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

In einem schwarzen Tutu tanzt Emilia Groß.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

In Reih´ und Glied tanzen - auch das ist Disziplin.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Auch ein orientalischer Tanz ist Teil der Choreographie aus insgesamt 13 Werken.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Regenschirme gehören ebenso zu den Choreographien wie die bereitgestellten Straßenschuhe.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Zur Presseprobe am gestrigen Dienstag waren es auch Einzelportraits, die von den jungen Elevinnen gemacht wurden.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Natürlich kommen bei den Choreographien auch klassische Ballettfiguren nicht zu kurz.

Foto: ©Paul-Philipp Braun

Paul-Philipp Braun |

Werbung
Top