Eisenach Online

Werbung

Frühlingsbeginn – Sommergewinn

In der Natur hat der Frühling längst Einzug gehalten, nachdem sich der Winter bisher eher von seiner schwachen Seite gezeigt hat. Nun sollte es für Frau Sunna ein Leichtes sein, dem Winter den Gnadenstoß zu versetzen. Davon sind zumindest die Mitglieder und Helfer der Sommergewinnszunft überzeugt, bereiten sie doch emsig seit Anfang November des vergangenen Jahres das Ende des kalten Gesellen vor.
Beginnen wird das Fest traditionell mit den Sommergewinnsvorabenden, den Kommerschen, am Freitag, 21. und Samstag, 22. März, um 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle. Für beide Veranstaltungen gibt es noch Karten bei der Tourist-Info am Markt. Die Abendkasse ist jeweils ab 18 Uhr geöffnet. Hier gibt es dann ebenfalls noch Karten für Kurzentschlossene. Drei Stunden Humor, Musik, Tanz und Showeinlagen erwarten die Zuschauer an beiden Abenden.
Erstmals wird es in diesem Jahr eine gemeinsame Ausstellung der Stadt Eisenach und der Sommergewinnszunft vom 25. März bis zum 5. April im Marstall des Stadtschlosses (Thüringer Museum) geben. Gezeigt werden Fotoimpressionen vom Sommergewinn der 1930er bis 1960er Jahre aus dem Archiv der Zunft. Zu sehen sein wird auch ein Foto des ersten Festzuges aus dem Jahr 1897. Die Ausstellung wird ergänzt um zwei Vitrinen mit historischen Binseneiern aus dem Bestand des Thüringer Museums. Oberbürgermeisterin Katja Wolf und Zunftmeister Torsten Daut werden am 25. März um 17 Uhr die Ausstellung eröffnen.
Den Auftakt des Sommergewinns-Wochenendes bildet am Freitag, 28. März der Fackel- und Lampionumzug zum Festplatz Spicke. Er beginnt am Zunfthaus in der Gargasse um 18.30 Uhr und wird vom Fanfarenzug der Wartburgstadt und dem Eisenacher Nachtwächter sowie der Stadtwache angeführt. Fackeln und Lampions können zum Preis von 1 Euro zuvor im Zunfthaus erworben werden. Auf dem Festplatz folgt dann um 19 Uhr der Festbier-Anstich durch die Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

Der große Festumzug startet am Samstag, 29. März, unter dem Motto »Unsere alte Stadt – 825 Jahre Eisenach”, um 14 Uhr in der Adam-Opel-Straße. Über die Frankfurter Straße, Ehrensteig, Katharinenstraße, Sophienstraße, Karlsplatz und die Schmelzerstraße kommt er zum Markt, wo gegen 16.30 Uhr das Streitgespräch zwischen Frau Sunna und Herrn Winter vor dem Stadtschloss stattfindet. Der Zug besteht aus über 1.200 Mitwirkenden, zehn Kapellen und Spielmannszügen, 42 Festwagen und Kutschen, 44 Laufgruppen und 115 Pferden. Von den insgesamt neun komplett neu aufgebauten Wagen befinden sich einige zurzeit noch im Aufbau.
Das »Wartburg Radio 96,5” sendet an diesem Tag live aus dem Studio in der Georgenstraße und moderiert den Festumzug auf dem Marktplatz. Auch MDR1 Radio Thüringen wird wieder mit dabei sein und Liveeinblendungen senden.
Zum Festgottesdienst am Sonntag Lätare, dem 30. März, um 10.30 Uhr, lädt Pfarrer Hilsemer wieder in die Annenkirche ein.
Am selben Tag um 19 Uhr folgt dann das Feuerradrollen der Germanen auf der Lehde, oberhalb des Wolfgang. Sie entzünden traditionsgemäß das Sonnenrad und bringen das Feuer hinab ins Tal, wo es in den Häusern die Öfen und Herde erwärmen und das Ende der kalten Jahreszeit endgültig besiegeln soll.
Vom 28. März bis 6. April laden die Schausteller auf den Festplätzen Spicke und Markt zum Volksfest ein, welches vom Förderverein Sommergewinn Eisenach e.V. organisiert wird.
Attraktive Fahrgeschäfte erwarten die Besucher wieder auf den Festplätzen. So zum Beispiel auf dem Festplatz Spicke, wo rasante Fahrgeschäfte wie das 48 Meter hohe Fahrgeschäft No limit, der Devil Rock oder ein Breakdance auf die Besucher warten. Auch eine große Rutsche und eine Geisterbahn wird es dort geben.
Auf dem Marktplatz wird ein Freier Fall die Fahrlustigen aus 20 Meter Höhe in die Tiefe fallen lassen.
Am 29. und 30. März erwarten die Schausteller und Händler die Besucher auch in der Katharinenstraße. Am Mittwoch, 2. April gibt es auf den Festplätzen den Familientag mit ermäßigten Preisen.
Am Samstag, 5. April findet um 10.30 Uhr der Schausteller-Gottesdienst auf dem Festplatz Spicke statt, bevor dort gegen 21 Uhr die Schausteller zum Höhenfeuerwerk einladen. Am Sonntag,
6. April endet die Festwoche.

Sommergewinn 2014 – Das Programm im Überblick
21./ 22. März:
19.30 Uhr Kommersch: Vorabend mit Musik, Tanz und Stiegker Humor in der Werner-Aßmann-Halle
25. März bis 5. April:
Fotoausstellung zum Sommergewinn im Stadtschloss
28. März:
18.30 Uhr: Fackelzug ab Zunfthaus Gargasse zum Festplatz »Spicke”
19.00 Uhr: Eröffnung des Festplatzes »Spicke” mit Festbier-Anstich
29. März:
Der Posaunenchor spielt zum Sommergewinn:
8.00 Uhr oberhalb der Neustadt
8.30 Uhr oberhalb der Frankfurter Straße
9.00 Uhr am Ehrensteig an der Linde vor der Nachtigallsgasse
29. März 14 Uhr: Großer Festumzug mit Pferdegespannen von der Weststadt zum Marktplatz
30. März (Sonntag Lätare): 10.30 Uhr: Festgottesdienst in der Annenkirche
19.00 Uhr: Feuerradrollen der Germanen (oberhalb des Wolfgang aus Richtung Metilstein)
28. März bis 6. April: Volksfest auf dem Festplatz »Spicke” und dem Marktplatz sowie am 29. und 30. März in der Katharinenstraße
2. April: Familientag auf den Festplätzen mit ermäßigten Preisen
5. April: Festplatz »Spicke”
10.30 Uhr: Schaustellergottesdienst auf dem Auto-Scooter
21.00 Uhr: Höhenfeuerwerk

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top