Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: spotlight

Beschreibung:
Bildquelle: spotlight

Furioser Auftakt und Karten für Kurzentschlossene

Die Premierenfeier des Erfolgsmusicals «Elisabeth – Die Legende einer Heiligen» hat wieder alle Erwartungen erfüllt, wenn nicht übertroffen. Ein großes Premierenzelt füllte wieder den Theaterplatz in Eisenach und eine edel gekleidete Gästeschar sah ab 18. 30 Uhr auf dem roten Teppich bei kühlem Sekt und heißem Wetter einer ebenso heiß erwarteten Premiere entgegen. Die spotlight Musicalproduktion hatte mit den Ankündigungen vieler kleiner Verbesserungen und einer komplett neuem Szene wieder einmal die Erwartungen geschürt.

Für diese letzte Spielzeit ist eine neue große Szene für den 2. Akt erarbeitet worden. Details hierzu verrät Komponist und Autor Dennis Martin: «Der Konflikt zwischen Elisabeth und Konrad von Marburg sollte eigentlich schon im zweiten Jahr durch ein großes Duett der beiden Hauptfiguren vertieft werden, jedoch hatte die Vorbereitungszeit nicht gereicht. Ich freue mich riesig, dass es nun in 2009 endlich zu diesem «Showdown» auf der Bühne kommt. Mit diesem neuen Song und der dazugehörigen neuen Szene haben wir für ein weiteres Highlight im Stück gesorgt». «Ein Bühnenstück muss leben und es gibt immer Raum für Verbesserungen», führt Produzent Peter Scholz den Gedanken weiter aus.
Darüber hinaus konnten kleine Optimierungen den hohen Unterhaltungswert weiter steigern. «Über 30% unserer Zuschauer sehen das Stück mehrmals. Das spricht für die schon vorhandene Qualität. Es ist aber unser Markenzeichen, die Inszenierungen immer frisch zu halten. Außerdem steigert das die ohnehin schon enorme Motivation unseres Star-Ensembles», resümiert Peter Scholz weiter.
Und das Ensemble ist wie immer hochkarätig besetzt: Allen voran ist Sabrina Weckerlin wieder in der Titelrolle «Elisabeth von Thüringen» zu sehen. Sie kreierte 2007 diese Rolle und hat sie in den vergangenen Spielzeiten mit 125 restlos ausverkauften Vorstellungen im Landestheater Eisenach und der Stadthalle Marburg gespielt. Nach ihrem riesigen Erfolg als grüne Hexe im Musical «Wicked – Die Hexen von Oz» in Stuttgart spielte Weckerlin in diesem Frühjahr in der Europapremiere von «Marie Antoinette» in Bremen.
Chris Murray gehört zu den profiliertesten Musicaldarstellern Deutschlands. Mit «Das Phantom der Oper», «Die Schöne und das Biest» oder «Jesus Christ Superstar» hat er viele große Erfolge gefeiert und schlägt bei «Elisabeth – Die Legende einer Heiligen» wieder als «Konrad von Marburg» die Zuschauer in Bann. Elisabeths Ehemann «Landgraf Ludwig» spielt wieder der charmante Armin Kahl, der momentan zeitgleich als Zweitbesetzung «Tarzan» in Hamburg auf der Bühne steht.

Durchweg begeistert strömten die Gäste nach der Vorstellung in das aufwändig geschmückte Premierenzelt und feierten bis in den Morgen den gelungenen Auftakt in die letzte Spielzeit. Reicher Rosenschmuck, die Köstritzer Jazz Band, kühle Getränke und Kanapees und luxuriöse Sitzecken sorgten für lockere und herzliche Stimmung bei Musicalstars und Gästen. «Elisabeth erscheint nach dem neuen Song am Ende stärker und noch glaubwürdiger» ist als Kommentar eines Besuchers zu hören oder etwa «der reinste Gänsehaut-Song» von einer anderen Besucherin.
Noch bis zum 19. Juli, also nur zwei Wochen, werden täglich zwei Vorstellungen im Landestheater Eisenach zu sehen sein. Erfreulich ist, dass gerade an den Werktagen noch gute Karten ab 15,90 € zu bekommen sind. Unter 0661-25008090 oder täglich an der Theaterkasse ab 11 Uhr kann man sich die letzte Gelegenheit für dieses Ausnahmemusical sichern.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top